preloder
DRUCKEN

  Abenteuer Archäologie

Bei dieser Reise bieten wir in Zusammenarbeit mit der ARGE Archäologie unseren Teilnehmern die exklusive Gelegenheit ein historisch und geographisch eng umschriebenes Kapitel der Geschichte und ihrer Erschließung durch die Archäologie kennenzulernen. Wir bewegen uns wenn möglich mit der Kraft des Windes und wohnen an Bord unseres Schiffs. Die ARGE Archäologie ist verantwortlich für die Planung und Durchführung der wissenschaftlichen Programme und Begleitveranstaltungen. Die Rolle des “Akademischen Reisedienstes/Orion Reisen” in der Zusammenarbeit ist die Abwicklung der Reiselogistik (Wir beraten Sie und helfen Ihnen gerne auch bei Ihren individuellen An- und Rückreisen).

Der einwöchige Aufenthalt im Gebiet beinhaltet eine Einführung in die Geschichte der untersuchten Kultur, eine Zusammenfassung des aktuellen Forschungsstandes zum Thema sowie die Vermittlung der hier angewandten Methoden der Archäologie. Sofern Stätten besucht werden, an denen gerade Grabungen oder wissenschaftliche Untersuchungen stattfinden, werden wir versuchen, Gedankenaustausch, Gespräch und Diskussionen mit unmittelbar beteiligten Forschern herbeizuführen.

Diese Reise ist ausdrücklich auch für Teilnehmer geeignet, die keine aktiven Segler sind, sondern neben dem Kulturprogramm einfach nur das Leben an Bord und das entspannte Dahingleiten auf den Wellen der Ägäis genießen möchten.

Aktive Segler sind natürlich eingeladen, dem Skipper zur Hand zu gehen, den Posten des Vorschoters zu besetzen und das Boot auf rechtem Kurs zu halten.

Das antike Istrien ganz sportlich per Segelschiff entdecken, faszinierende archäologische Plätze kennenlernen und mehr über die Geschichte dieser einst wild umkämpften und gleichzeitig hochkultivierten Region erfahren – das alles erleben Sie in der Archäologischen Segelwoche Istrien.

In täglichen Gesprächen und Diskussionen wird den Teilnehmern die spannende Welt des antiken Istrien und das jeweilige Exkursionsziel lebendig und intensiv nähergebracht.

Die Kombination Segeln & Archäologie läßt die vielfältigen Erfahrungen der antiken Menschen sinnlich nachvollziehen, bietet wertvolle kulturelle Erfahrungen aus einer neuen Perspektive und natürlich Erholung und sportlichen Genuß in einer der schönsten Segelreviere Europas.

Abends tafeln wir in gemütlichen Tavernen oder gönnen uns nach Wunsch auch einmal ein Segler-Dinner an Bord unter dem südlichen Sternenhimmel.

Diese Reise ist ausdrücklich auch für Teilnehmer geeignet, die keine aktiven Segler sind, sondern neben dem Kulturprogramm einfach nur das Leben an Bord und das entspannte Dahingleiten auf den Wellen des Mittelmeeres genießen möchten.

Im Herbst ist es in unserem Revier noch angenehm warm, das Wetter ist gemeinhin stabil – beste Segelverhältnisse also!

Hinweise:
Für die Seefahrt wird ein Boot der Klasse: Bavaria 46 benutzt (Änderungen vorbehalten)
Pro Person steht eine eigene Koje zur Verfügung, eine eigene Kajüte (zwei Kojen) ist gegen Aufpreis buchbar.

Programmablauf:

1. Tag: Individuelle Anreise bis Pula. Beginn der Leistungen mit der Abholung vom Flughafen und Transfer nach Porec, bzw. mit dem Treffen in der Marina Parentium in Porec. Nach Eintreffen aller Teilnehmer Einweisung in die Schiffsregeln, danach Bezug der Kojen. Gemeinsamer archäologischer Spaziergang in Porec (abhängig von den Anreisezeiten der Teilnehmer). Porec, das römische Parentium, besitzt eine sehenswerte Altstadt, deren heutiges Straßennetz auf dem römischen Plan beruht. Zentraler Programmpunkt in Porec ist die Besichtigung der aus dem 6. Jh. stammenden Euphrasius-Basilika, deren Vorläufer bis ins 3. Jh. zurückreichen. Übernachtung in der Marina.

2. Tag: Abfahrt in Richtung Vrsar, das einstige Zentrum der istrischen Marmorproduktion. Besichtigung des ebenso malerischen wie wehrhaft befestigten Städtchens. Wir folgen den markanten Spuren der Römer und des Mittelalters. Übernachtung in der Marina Vrsar.

3. Tag: Fahrt nach Rovinj. Am Nachmittag Exkursion nach Monkodonja. Dabei handelt es sich um eine bedeutende bronzezeitliche Siedlung, die von ca. 1.800 bis 1.100 v.Chr. von etwa tausend Menschen bewohnt wurde. Enge Beziehungen bestanden u. a. mit Mykene. Am Abend Spaziergang durch das malerische Rovinj. Übernachtung in der Marina des ACI Rovinj.

4. Tag: Fahrt nach Pula. In dieser Stadt, die auf eine istrische Siedlung zurückgeführt werden kann, gibt es noch heute zahlreiche sehr gut erhaltene Denkmäler aus römischer Zeit. (Amphitheater, Tempel der Roma und des Augustus) Übernachtung in der ACI-Marina Pula / Marina Veruda.

5. Tag: Am Vormittag Besichtigung von Nesactium – in der Antike ein bedeutendes Zentrum der Istrier und danach der Römer. Nesactium gilt als die bedeutendeste Ausgrabungsstätte Istriens (gut erhaltene Befestigungsanlagen, Häuser und frühchristliche Kirchen). Weiterfahrt mit dem Schiff und Übernachtung in der Marina Pomer.

6. Tag: Reservetag, falls die Wetterlage einen Ruhetag erzwingen sollte (Windstärke über 6 Bft). Sollten bereits alle Programmpunkte erledigt sein, besteht die Möglichkeit zu weiteren Besichtigungen archäologischer Stätten nach Absprache mit dem Skipper.

7. Tag: Rückfahrt entlang der Küste nach Nordwesten bis Porec. Übernachtung in der Marina Parentium.

8. Tag: Verabschiedung und nach dem gemeinsamen Frühstück – wenn gewünscht – Transfer zum Flughafen. Ende der Leistungen.

Wichtiger Hinweis!
Bitte beachten Sie, dass es erforderlich werden kann, das geplante Programm aus wissenschaftlichen, organisatorischen oder auch meteorologischen Gründen zu ändern. Ihr Gruppenbetreuer wird sich bemühen, solche Änderungen umgehend mitzuteilen und für adäquaten Ausgleich zu sorgen.

Detailinformationen: https://www.arge-archaeologie.at/programm-2017/archäologie-segeln-istrien/

Archäologischer Reiseleiter und Skipper: Christoph Doppelhofer MA, Archäologe und passionierter Segler

Termin und Anmeldefrist:

Termine sind in Vorbereitung!

Pauschalpreis (ohne Flüge ab/bis Pula): € 1.480,–
Aufzahlung
bei 3-4 Teilnehmern: 15%

Inbegriffen:
Die Transfers und Rundfahrten im klimatisierten Reisebus
Die Besichtigungen (einschließlich der Eintrittsgebühren)
Die Nächtigungen in Kajüten mit 2 Kojen
Die Halbpension
Die wissenschaftlichen Vorträge
Die deutsch sprechende Reiseleitung

Einzelkajüte (2 Kojen) pro Nacht: Aufpreis 50 % des Pauschalpreises

Teilnehmerzahl: mindestens 5 höchstens 7 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.