preloder
DRUCKEN

  Abenteuer Archäologie

Wir bieten in Zusammenarbeit mit der ARGE Archäologie interessierten Amateuren die exklusive Gelegenheit der aktiven Mitarbeit bei hochklassigen archäologischen Grabungen – auch ohne praktische Vorkenntnisse. Die ARGE Archäologie ist verantwortlich für die Planung und Durchführung der wissenschaftlichen Programme und Begleitveranstaltungen. Die Rolle des "Akademischen Reisedienstes/Orion Reisen" in der Zusammenarbeit ist die Abwicklung der Reiselogistik (Wir beraten Sie und helfen Ihnen gerne auch bei Ihren individuellen An- und Rückreisen).

Der jeweils einwöchige Aufenthalt beinhaltet eine Einführung in die Geschichte des Grabungsprojekts und der untersuchten Kultur, die theoretische und praktische Vermittlung der Methoden der Archäologie – eine konkrete Mitarbeit an der lokalen Grabung – und natürlich Austausch, Gespräch und Diskussionen mit den beteiligten Forschern.

Die Latènekultur ist die letzte prähistorische Kultur Europas. Einzigartige materielle Artefakte belegen hochentwickelte Handwerkstechniken, weitverzweigte Handelsbeziehungen – und auch perfekt zelebrierte Kriegskunst. Träger dieser Kultur waren die Kelten, deren Siedlungsraum zu Beginn des 3. Jahrhunderts v.Chr. von Irland bis Kleinasien reichte.

Vor allem in Großbritannien haben keltische Stämme und deren gesellschaftliche Strukturen unter wie nach der römischen Besatzung und Kolonisierung zumindest teilweise überdauert.

Eine außergewöhnlich interessante keltische Hügelburg ("double ringwork enclosure") am Meillionydd Rhiw ist das Thema eines mehrjährigen wissenschaftlichen Projekts der Universität Bangor, Wales.

Auf der flachen, annähernd runden Hügelkuppe 190 Meter über Meereshöhe gelegen, bietet die imposante Anlage einen fantastischen Ausblick über die westliche Spitze der Halbinsel Llyn und der umgebenden Küsten wie auch die Insel Anglesey; die eindrucksvollen eisenzeitlichen befestigten Höhensiedlungen von Tre’r Ceiri, Garn Boduan und Garn Fadryn krönen die Berggipfel am nordöstlichen Horizont.

In der kommenden Saison will das Team rund um Projektleiter Dr. Raimund KARL weitere Erkenntnisse über die Torkonstruktion der Anlage gewinnen und mit ein wenig Glück sogar intentionell deponierte Metallfunde entdecken.

Das Team ist bunt zusammengesetzt – Akademiker und Studenten der Universitäten Wien und Bangor sowie lokale Freiwillige arbeiten Hand in Hand. Unsere Teilnehmer stoßen zu einer Grabung, bei der sich konzentrierte wissenschaftliche Arbeit und gute Laune in bester britischer Tradition nicht ausschließen, sondern ideal ergänzen.

Exkursionen und Ausflüge führen uns zu herausragenden eisenzeitlichen und mittelalterlichen Orten und Grabungsplätzen in der näheren Region.

Programmablauf:

1. Tag: Individuelle Anreise bis Manchester. Beginn der Leistungen mit der Abholung vom Flughafen durch den Reiseleiter und Transfer zum Hotel, bzw. mit dem Treffen dort. Nach vollzähligem Eintreffen der Gruppe bzw. spätestens 20 Uhr gemeinsames Abendessen mit dem Gruppenbetreuer in einem gemütlichen Pub zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Besprechung der Woche.

2. Tag: Exkursionstag zu einigen der herausragendsten archäologischen und/oder historischen Stätten der Region.

3. Tag: Transfer zur Grabung in Meillionydd. Vormittags Begehung des Grabungsgeländes mit dem Projektleiter und Kennenlernen des Grabungsteams. Anschließend Einteilung in verschiedenene Bereiche der Grabung und praktische Einweisungen und Anleitungen in die Grabungstätigkeit durch den Gruppenbetreuer. Mittagspause/-jause auf der Grabung. Danach weitere Grabungstätigkeit. Gegen 16:30 Transfer ins Quartier; Zeit zum Ausruhen, eventuell gemeinsamer Strandbesuch, dann Abendessen.

4. und 5. Tag: Nach dem Frühstück Transfer auf die Grabung und Weiterführung der vortags begonnenen Freilegungstätigkeit. Mittagsjause auf der Grabung. Nachmittags weitere Grabungstätigkeit. Anschließend Transfer ins Quartier, Freizeit und gemeinsames Abendessen.

6. Tag: Nach dem Frühstück Transfer auf die Grabung und Fortführung der Freilegungstätigkeit. Am Nachmittag Exkursion zu verschiedenen archäologischen Stätten auf „unserer“ Halbinsel Llyn. Anschließend Transfer ins Quartier, individuelle Ruhepause und um ca. 20:00 gemeinsames Abendessen mit dem Gruppenbetreuer.

7. Tag: Programm wie oben. Am Nachmittag Abschluß und Dokumentation der durchgeführten Freilegungstätigkeit. Um ca. 17:00 Transfer ins Quartier. Um ca. 20:00 gemeinsames Abendessen mit der Leitung des Grabungsteams und Überreichung der offiziellen Grabungsurkunden an die Teilnehmer.

8. Tag: Individuelle Abreise der Teilnehmer oder Transfer zum Bahnhof oder Flughafen. Ende der Leistungen. 

Wichtiger Hinweis!
Bitte beachten Sie, dass es erforderlich werden kann, das geplante Programm aus wissenschaftlichen, organisatorischen oder auch meteorologischen Gründen zu ändern. Ihr Gruppenbetreuer wird sich bemühen, solche Änderungen umgehend mitzuteilen und für adäquaten Ausgleich zu sorgen.
   

Detailinformationen: http://www.arge-archaeologie.at/programm-2017/grabung-meillionydd/

Wissenschaftliche Leitung: Professor Dr. Raimund Karl, Universität Bangor
Reiseleitung: Katharina Möller, BA, Archäologin

Termin:

Termine sind in Vorbereitung!

 

Pauschalpreis: € 1.680,– (ohne Flüge ab/bis Manchester)
Kleingruppenaufschlag von 15% bei unter 5 Personen

Inbegriffen:
Die Fahrten gemäß Programm im klimatisierten Reisebus
Die Besichtigungen (einschließlich der Eintrittsgebühren)
Die Nächtigungen in Zweibettzimmern in einem nahe gelegenen Hotel (Du/WC oder Bad/WC)
Die Halbpension
Die wissenschaftlichen Vorträge
Die deutsch sprechende Reiseleitung

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 50,–

Teilnehmerzahl: mindestens 5 höchstens 8 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.