preloder
DRUCKEN

  Abenteuer Archäologie – Studienreise

Wir bieten die unter dem Titel “Abenteuer Archäologie” zusammengefassten Studienreisen in Zusammenarbeit mit der ARGE Archäologie an. Dabei fokussieren wir uns geografisch und geschichtlich entsprechend dem jeweils gewählten Thema und befassen uns in die Tiefe gehend mit dem aktuellen Forschungsstand aus Sicht der Geschichtswissenschaften und der Archäologie. Letztere hat sich auf Grund einer rasanten Entwicklung der naturwissenschaftlichen Möglichkeiten in den letzten Dezennien enorm entwickelt. Aus der Grabräuberei unter professoraler Anleitung von einst, mit dem Homer oder der Bibel in der einen Hand und dem Spaten in der anderen, hat sich die Archäologie zu einem Fach entwickelt, das inzwischen Erkenntnisse und Methoden der Botanik, Humanmedizin, Thermofotografie, Genetik, Forensik u.s.w. integriert, um Antwort auf die Frage: “Was war da?” zu geben. Die naheliegende Frage die sich für uns Heutige stellt, ist immer wieder: “Was können wir daraus lernen?”

Bei einem Teil dieser Reisen sind auch experimentalarchäologische Elemente programmiert; d. h. wir befassen uns praktisch mit bestimmten historischen Herstellungsmethoden und Handwerkspraktiken und gewinnen dadurch tieferes Verständnis für deren immanente technische und ästhetische Probleme.

Alle diese Reisen werden von ausgewiesenen Experten für das entsprechende Thema begleitet. Nach abendlichen Impulsreferaten kann mit ihrer Hilfe die Fülle der Eindrücke und Informationen noch einmal erinnert, bewertet und in den Gesprächsrunden in größere Zusammenhänge eingeordnet werden.

 

Die ARGE Archäologie ist verantwortlich für die Planung und Durchführung der wissenschaftlichen Besichtigungsprogramme und Begleitveranstaltungen. Die Rolle des “Akademischen Reisedienstes/Orion Reisen” in der Zusammenarbeit ist die Abwicklung der Reiselogistik (Wir beraten Sie und helfen Ihnen gerne auch bei Ihren individuellen An- und Rückreisen).

Caesar gegen Vercingetorix – der Gallische Krieg (59 – 51 v.Chr.) – eine Auseinandersetzung nicht nur zwischen diesen beiden Führern, sondern ein antiker „Clash of Civilizations“.

Über Caesar wurden bereits Unmengen an Literatur veröffentlicht – doch wer war Vercingetorix, was waren seine Ziele? Was bewog den jungen Avernerfürsten tatsächlich dazu, eine Allianz recht unterschiedlicher, teils sogar tief verfeindeter keltischer Stämme zu einer einheitlichen Front gegen das Römische Imperium zu schmieden? Und welche Mitstreiter traten – warum – an seine Seite? Verdankt sich die endgültige Niederlage der Kelten mehr der historisch verbürgten Wankelmütigkeit keltischer Adeliger, vielleicht sogar offenem Verrat oder waren sie gegen die römische Kampfmaschine von Anfang an chancenlos?

Fragen über Fragen – der Historiker Jonas Scherr M.A. (Universität Stuttgart) forscht seit Jahren intensiv auf diesem Gebiet. Im August 2015 leitet er dazu eine (militär)historische Studienreise – und wird versuchen, gemeinsam mit den Teilnehmern die historische Person Vercingetorix, seinen Werdegang, Aufstieg und tragischen Niedergang menschlich fassbar werden zu lassen.

Die Route der Studienreise orientiert sich an der Chronologie des „Gallischen Aufstands“ und umfasst den Besuch wichtiger keltischer Siedlungen, die Begehung von Schlachtplätzen, den Besuch bedeutender Museen, aber auch Exkursionen zu gerade stattfindenden Grabungen in der Region. Wir besuchen dazu Orléans (Cenabum), dann Bourges (Avaricum), weiter nach La Roche-Blanche (Gergovia), dann weiter über die Grabung am Mont Beuvray (Bibracte) und über die ehemalige Großstadt Autun (Augustodunum) nach Alise-Sainte-Reine (Alesia).

Mit einer begleitenden Vortragsreihe bietet der Reiseleiter den Teilnehmern aktuelle wissenschaftliche Einsichten zur keltischen Kultur und den untersuchten militärischen Konflikten und deren Protagonisten.

Detailinformationen: http://www.arge-archaeologie.at/programm-2015/vercingetorix/

Wissenschaftliche Reiseleitung und -führung: Historiker Jonas Scherr M.A. (Universität Stuttgart).

Termin

Termine sind in Vorbereitung!

Pauschalpreis: € 1.980,– (ohne Flüge bis/ab Lyon)
Kleingruppenaufschlag von 10% bei unter 10 Personen

Inbegriffen:
Die Fahrten gemäß Programm im klimatisierten Reisebus
Die Besichtigungen (einschließlich der Eintrittsgebühren)
Die Nächtigungen in Zweibettzimmern in guten Mittelklasse-Hotels (Du/WC oder Bad/WC)
Die Halbpension
Die wissenschaftlichen Vorträge
Die deutsch sprechende Reiseleitung

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 30,–

Teilnehmerzahl: mindestens 10 höchstens 18 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.