preloder
DRUCKEN

In der Antike nannten die Phönizier die Insel "Korsai"  die von Wäldern Bedeckte, die Griechen „Kalliste“ – die Schöne. Heute ist sie bekannt als Geburtsort Napoleons und Naturparadies, das zum Wandern und Bergsteigen einlädt. Sowohl die Küste mit Felsbuchten und Sandstränden, als auch das Gebirge, bedeckt mit Kiefern- und Kastanienwäldern sind von inspirierender Schönheit. Auf Grund der Gebirgigkeit der Insel (die 50 Gipfel über 2.000m aufweist) war Korsika stets ein Ort, an dem sich Traditionen lange erhielten und Rebellen und Seeräuber sich gut verstecken konnten. Die baulichen Reste der vielen Kulturen und oft wechselnden Herren, die über die Insel schon hinweggegangen sind, reichen bis in die Megalithperiode zurück. Erst seit 1769 ist Korsika Teil Frankreichs, doch trotz erheblichen Assimilierungsdrucks und gelenkter Ansiedlung vieler Algerienfranzosen ist für die Alteingesessenen das Thema einer Autonomie für die Insel noch immer nicht vom Tisch.

1. Tag: Flug von Wien nach Bastia.

2. Tag: Fahrt nach Ile Rousse, eine kleine lebhafte Hafenstadt auf einer Landzunge in der Mitte der Nordwestküste (Markthalle am Place Paoli), weiter die schöne Bucht entlang bis nach Calvi (Unter- und Oberstadt). Zurück auf der Straße der Kunsthandwerker etwas kreuz und quer durch die Haute-Balagne, mit Halt in ein paar schmucken Dörfern bis nach Corte.

3. Tag: Von Corte, der Hochburg des korsischen Widerstandes, im Zentrum der Insel (Zitadelle) in westlicher Richtung zum Wald von Aitone (mit bis zu zweihundert Jahre alten Bäumen) und durch die Schlucht von Spelunka nach Porto. Dann vorbei an den rötlichen Granitfelsen der Calanche, über Cargese nach Ajaccio, die Hauptstadt der Insel.

4. Tag: Besichtigung von Ajaccio mit Geburtshaus Napoleons, Kathedrale und „Place d’Austerlitz“. Weiter zur prähistorischen Fundstätte Filitosa (Menhire) und über Propriano zur „korsischsten Stadt Korsikas“, Sartène.

5. Tag: Fahrt entlang einer wunderschönen Strecke nach Bonifacio. Diese mächtige alte Felsenstadt ist mit ihrer gewaltigen Festungsanlage eine der beeindruckendsten Städte Korsikas und wird auch als Stadt am Rande Europas bezeichnet. Tagesendpunkt ist Porto Vecchio.

6. Tag: Entlang der wunderschönen Ostküste führt die Fahrt wieder nach Bastia.

7. Tag: (Besichtigung) und Ausflüge am Cap Corse.

8. Tag: Rückflug von Korsika nach Wien.

Termine:

Termine sind in Vorbereitung!

Reiseleiter: Dipl. Päd. Markus Steiger  u. a.

Pauschalpreis: € 1.595,–

Inbegriffen:
Die Flüge Wien – Bastia – Wien  (Eurowings)
Die Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Die Busrundfahrten auf Korsika
Die Nächtigungen in guten Hotels in Zweibettzimmern (Du/WC oder Bad/WC)
Die Halbpension (Frühstück und Abendessen)
Die Besichtigungen mit den Führungen und Erklärungen
(ohne eventuelle Eintrittsgebühren)
Die qualifizierte Studienreiseleitung durch einen Fachmann

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 45,–

Saisonzuschlag (29.5.2017): € 95,–  

Teilnehmerzahl: mindestens 12, höchstens 25 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.