preloder
DRUCKEN

Kolumbien ist weltberühmt für seinen Kaffee. Aber nicht nur der macht eine Reise in eines der facettenreichsten Länder des südamerikanischen Kontinentes zum anregenden Genuss. Sie sehen Museumsstücke und Ausgrabungen der Paläozoologie wie der vorkolumbianischen Epoche (insbes. der Muisca-Kultur) ebenso wie auch Architekturdenkmäler der Kolonialzeit. Die Reise führt in die verschiedensten Höhenlagen / Klimazonen und berührt einzigartige Naturschönheiten.

1. Tag (Fr): Bogotá
Flug Wien – Bogotá mit Zwischenlandung. Hoteltransfer und Übernachtung im historischen Stadtkern, Nähe La Candelaria (3 Übernachtungen im Hotel Casa Deco).

2. Tag (Sa): Bogotá Stadtbesichtigung – Ausflug nach Zipaquirá
Am Vormittag besichtigen Sie zunächst die Altstadt La Candelaria. Koloniale in Pastellfarben gestrichene Häuser mit Stahlfenstern, massiven Holztüren und kleinen Grünanlagen in den Innenhöfen schmücken diesen Stadtteil.Der spanische Einfluss ist sehr gut zu sehen. Ebenfalls befindet sich in der Altstadt die Plaza Bolivar mit der Statue des Freiheitskämpfers Simon Bolivar, die Kathedrale, die Kapelle del Sagrario, das Kapitol und weitere geschichtsträchtige Bauten. Anschließend besuchen Sie das Goldmuseum. Es beherbergt mit 38.000 Exponaten die weltweit wichtigste Sammlung präkolumbianischer Goldkunstwerke. Am Nachmittag Fahrt in das ehemalige Zentrum der Salzgewinnung der Muisca Indianer, nach Zipaquirá. Die Hauptattraktion Zipaquirás ist die dreischiffige Salzkathedrale. Sie ist 120 Meter lang und wölbt sich auf einer Grundfläche von 8.500 m² in den salzhaltigen Fels. In das Innere dieser Höhlenkathedrale sind monumentale Kreuze, zierliche Engel und Madonnenstatuen aus Salzkristall gemeisselt. Neben der Hauptkathedrale gibt es kleine Kapellen und einen Kreuzweg, dessen 14 Stationen durch labyrinth-artige Tunnel miteinander verbunden sind. Rückfahrt nach Bogotá. (Übernachtung Hotel Casa Deco).

3. Tag (So): Montserrate – Flug nach Pitalito – San Agustín
Nach dem Frühstück "Besteigung" des Hausbergs von Bogotá, des Cerro de Montserrate. Da die Stadt selbst bereits auf 2.600 m Seehöhe liegt, sind es nur noch weitere 600 Höhenmeter bis auf diesen Gipfel, aber angesichts der ungewohnten Höhenlage ist das ein herausfordernder 2-Stunden-Anstieg, obwohl ein Treppenweg vorhanden ist. Wir wählen lieber die Seilbahn, die zu einer der höchstgelegenen Kirchen der Welt führt. Auf dem Gipfelplateau warten neben der Kapelle mit einer überlebensgroßen Darstellung Christi, der unter der Last des Kreuzes gefallen ist, und einem Kreuzweg zwei Restaurants, eine Handvoll Imbissbuden und jede Menge Souvenirläden. Die Christusdarstellung (geschnitzt 1640) ist eines der ältesten christlichen Kunstwerke Lateinamerikas und ein vielbesuchtes Pilgerziel. Allein an jedem Karfreitag kommen alljährlich bis zu 25.000 Menschen. Und alle genießen nicht nur die Spiritualität des Ortes sondern auch die prachtvolle Aussicht auf die zu Füßen des Berges liegende Stadt. Zurück nach Bogotá, Transfer zum Flughafen und Flug nach Pitalito. Ca. 40 min Fahrt nach San Agustín. Am Nachmittag bleibt noch Zeit einen Trapiche zu besichtigen. In diesen traditionellen Mühlen können Sie beobachten, wie der Saft aus dem Zuckerrohr gewonnen und anschließend zu sogenannten „Panelas“ (Rohrzuckerblöcke) weiterverarbeitet wird.(3 Übernachtungen im Hotel Hacienda Anacaona oder in der Finca La Primavera).

4. Tag (Mo): San Agustín
Gleich nach dem Frühstück bummeln wir über den farbenfrohen Markt von San Agustin. Hier finden Sie neben den verschiedensten Obst- und Gemüsesorten auch Gegenstände des täglichen Lebens. Danach fahren Sie zum archäologischen Park von San Agustín, der von der UNESCO 1995 zum Kulturerbe der Menscheit erklärt wurde. Sie besichtigen seine bedeutenden Grabungsstätten und den Statuenwald mit einer Vielzahl an Skulpturen. Am Nachmittag fahren Sie nach Isnos und besuchen den Archäologischen Park "Alto de los Idolos", der ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Dort sehen sie auch den spektakulären Wasserfall Salto del Mortiño (180 Meter). Rückfahrt ins Quartier nach San Agustín.

5. Tag (Di): Kaffeeplantage und Estrecho del Magdalena
Am Vormittag Besuchen einer Kaffeeplantage. Es wird in der Regel das ganze Jahr geerntet, obwohl die Haupterntezeit Mai, Juni und Oktober ist. Die meisten kolumbianischen Plantagen produzieren Arabica Bohnen. Wenn die Frucht einmal geerntet ist, wird das Fruchtfleisch abgestreift und die Bohne in der Sonne gereinigt und getrocknet. Die Bohnen werden entweder umgehend exportiert oder getrocknet und zum Verkauf vorbereitet, bevor sie an den Verbraucher gehen. Anschliessend Besichtigung des „Estrecho del Magdalena“, die engste Stelle des Magdalena Flusses, wo das Wasser sich tosend durch einen engen kleinen Canyon den Weg bahnt. Der Nachmittag kann für optionale Ausflüge in die Umgebung wie Reiten, Mountainbiking und Rafting genutzt werden..

6. Tag (Mi): San Agustín – Popayán
Am Vormittag fahren Sie nach Popayán (ca. fünf Stunden). Nach dem Mittagessen (nicht inklusive), Rundgang durch das koloniale Zentrum mit Besuch der „Casa Museo Valencia“, das koloniale Kunstmuseum, verschiedener Kirchen und der Brücke „ Puente del Humilladero“. Die Stadt Popayán ist für ihre Kolonialarchitektur bekannt und besitzt eines der schönsten historischen Zentren Kolumbiens. Wegen der Prävalenz der weißen Mauern der Häuser, Gebäude und auch Kirchen in der Altstadt, wird sie oft als die „Weiße Stadt“ bezeichnet. Die Stadt wurde im Jahre 1537 vom spanischen Konquistador Sebastian de Belalcazar gegründet und spielte während der Kolonialzeit eine wichtige Rolle als Zwischenstopp für den Goldtransport zwischen Lima, Quito und Cartagena auf dem Weg nach Spanien. Die Basilika „Nuestra Señora La Asunción“ im neoklassizistischen Stil mit ihrem Glockenturm ist das Wahrzeichen der Stadt. Im Jahr 2009 wurden Popayáns Feierlichkeiten der Osterwoche von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Während der Osterwoche finden in Popayán religiöse Musik Festivals statt. (Übernachtung Hotel Herreria Popayán)

7. Tag (Do): Popayán – Bogotá – Cartagena
Nach dem Frühstück bringt Sie ein Transfer zum Flughafen von Popayán zu Ihrem Flug (über Bogotá) nach Cartagena. Nach Ankunft Transfer ins Hotel. Am Nachmittag erwartet Sie ein Stadtrundgang. Die Tour beginnt am Bolivar Park, mit seinen hohen Bäumen, vier Brunnen und der Statue des großen Befreiers im Zentrum. Hier befinden sich auch das „Museo del Oro“, das eine prächtige Sammlung von archäologischen Objekten aus der vorspanischen Zeit zeigt, und der „Palacio de la Inquisition“, bekannt durch sein großes Tor im Barockstil. Hier saßen die Inquisitoren zu Gericht und dementsprechend war der Palast auch der Ort der Gefängniszellen und Folterkammern für die mutmaßlichen Ketzer und Gegner der katholischen Kirche. Danach besuchen Sie Kloster und Kirche von „San Pedro Claver“, erbaut Mitte des 17. Jh. und nach dem „Apostel der Sklaven“ benannt. (Übernachtung im Hotel Don Pedro de Heredia).

8. Tag: Cartagena-Bogotá
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Bogotá. Von dort Rückflug nach Europa.

9. Tag:  Ankunft in Wien.

Änderungen des Programms auf Grund von Wetterbedingungen und wegen behördlicher Vorgaben vorbehalten!

Termine:

Fr 19.01.2018  -  Sa 27.01.2018    Durch­führung derzeit als Klein­gruppe gesichert 
Fr 02.02.2018  -  Sa 10.02.2018    freie Plätze 
Fr 16.02.2018  -  Sa 24.02.2018    freie Plätze 
Fr 09.03.2018  -  Sa 17.03.2018    freie Plätze 
Fr 23.03.2018  -  Sa 31.03.2018  (Osterwoche)  Durch­führung derzeit als Klein­gruppe gesichert 
Fr 13.04.2018  -  Sa 21.04.2018    freie Plätze 
Fr 18.05.2018  -  Sa 26.05.2018  (Pfingsten)  freie Plätze 
Fr 08.06.2018  -  Sa 16.06.2018    freie Plätze 
Fr 06.07.2018  -  Sa 14.07.2018    freie Plätze 
Fr 27.07.2018  -  So 05.08.2018    freie Plätze 
Fr 17.08.2018  -  Sa 25.08.2018    freie Plätze 
Fr 07.09.2018  -  Sa 15.09.2018    freie Plätze 
Fr 05.10.2018  -  Sa 13.10.2018    freie Plätze 
Fr 19.10.2018  -  Sa 27.10.2018    freie Plätze 
Buchungsinformation

Gleich Buchungs­anfrage senden!

Reiseleitung:  Einheimische deutschsprachige Reiseleitung

Pauschalpreis:  € 2.890,–
Als Privatreise: € 3.310,–
(ab 2 Personen mit örtlicher Deutsch sprechender Reiseleitung auch zum Wunschtermin)

Inbegriffen:
die Flüge Wien – Bogotá – Wien inkl. aller Taxen und Gebühren
• alle Inlandsflüge laut Programm inkl. Flughafengebühren
• die Übernachtungen wie angegeben
• die Frühstücke
• die Ausflüge wie angegeben
• die Transfers
• die Eintrittsgebühren
• die qualifizierte Studienreiseleitung durch einen Akademiker oder anderen Fachmann

Nicht inbegriffen:
gegenenfalls die Ausreisesteuer

Hochsaisonzuschlag (Silvester 2017 sowie Januar 2018 und Ostern 2018): € 290,–

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 45,–

Teilnehmerzahl: mindestens 7, höchstens 14 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.