preloder
DRUCKEN

  Abenteuer Archäologie – Studienreise 

 

Wir bieten die unter dem Titel “Abenteuer Archäologie” zusammengefassten Studienreisen in Zusammenarbeit mit der ARGE Archäologie an. Dabei fokussieren wir uns geografisch und geschichtlich entsprechend dem jeweils gewählten Thema und befassen uns ausführlich und in die Tiefe gehend mit dem aktuellen Forschungsstand aus Sicht der Geschichtswissenschaften und der Archäologie. Letztere hat sich auf Grund einer rasanten Entwicklung der naturwissenschaftlichen Möglichkeiten in den letzten Dezennien enorm entwickelt. Aus der Grabräuberei unter professoraler Anleitung von einst, mit dem Homer oder der Bibel in der einen Hand und dem Spaten in der anderen, hat sich die Archäologie zu einem Fach entwickelt, das inzwischen Erkenntnisse und Methoden der Botanik, Humanmedizin, Thermofotografie, Genetik, Forensik u.s.w. integriert, um Antwort auf die Frage: “Was war da?” zu geben. Die naheliegende Frage die sich für uns Heutige stellt, ist immer wieder: “Was können wir daraus lernen?”

Der einwöchige Aufenthalt beinhaltet eine Einführung in die Geschichte des Grabungsprojekts und der untersuchten Kultur, die Vermittlung der Methoden der Archäologie und natürlich Austausch, Gespräch und Diskussionen mit den beteiligten Forschern.Bei dieser Reise ist eine konkrete Mitarbeit an der lokalen Grabung nicht vorgesehen.

Die ARGE Archäologie ist verantwortlich für die Planung und Durchführung der wissenschaftlichen Besichtigungsprogramme und Begleitveranstaltungen. Die Rolle des “Akademischen Reisedienstes/Orion Reisen” in der Zusammenarbeit ist die Abwicklung der Reiselogistik (Wir beraten Sie und helfen Ihnen gerne auch bei Ihren individuellen An- und Rückreisen).

In der Antike war Ephesos eine der ältesten, bedeutendsten und mit ca. 200.000 Einwohnern auch größten Metropolen Kleinasiens – Archäologen sprechen von “der großen Drehscheibe des östlichen Mittelmeerraums”.

Zum Machtbereich der Stadt zählte auch das ausgedehnte Hinterland, das Tag für Tag riesige Mengen an landwirtschaftlichen und handwerklichen Produkten zu liefern hatte.

Mit dem Artemision, dem Tempel der Artemis, beherbergte Ephesos eines der Sieben Weltwunder. In der Spätantike war Ephesos auch Bischofssitz und eines der bedeutendsten christlichen Pilgerheiligtümer für den Heiligen Johannes, für Maria und ebenso für Paulus.

Seit bereits mehr als hundert Jahren wird diese außergewöhnliche Stätte von Wissenschaftlern des Österreichischen Archäologischen Instituts (ÖAI) erforscht.

Im Frühjahr sowie im Spätsommer 2016 haben nun Freunde der Antike die einmalige Gelegenheit, sich gemeinsam mit Frau Dr. Sabine Ladstätter, der Direktorin des ÖAI und gleichzeitig auch Grabungsleiterin von Ephesos, jeweils eine Woche ganz und gar der Erforschung und Erkundung von Ephesos zu widmen.

Auf dem Programm dieser Studienreise stehen nebst mehrmaligen intensiven Begehungen mit der Grabungsleiterin auch die weniger bekannten Randbereiche dieser schier unglaublichen antiken Stadt, deren technologisch hochstehende Infrastruktur sowie auch die gesamte geschichtliche Entwicklung – die Forschungstätigkeit des ÖAI reicht dabei vom 7. Jahrtausend vor Christus bis zum 17. Jahrhundert nach Christus.

Thematisch ergänzende Exkursionen und begleitete Museumsbesuche sowie Hintergrundgespräche, Vorträge und Diskussionen von und mit beteiligten Forschern zu aktuellen Projekten und wissenschaftlichen Fragestellungen bieten den Teilnehmern exkusive und spannende Einblicke in das Werden und Vergehen von Ephesos.

Persönliche Kontakte zum wissenschaftlichen Team von Ephesos werden von den Teilnehmern bei gemeinsamen gesellschaftlichen Veranstaltungen (Abendessen und Grillabende) geknüpft und gepflegt.


Hinweise:
Bitte beachten Sie, daß die Teilnehmer dieser Studienreise nicht selbst an der Ausgrabung mitwirken.
Jeder Teilnehmer erhält mit den Reiseunterlagen ein Gratisexemplar des Buches: “Das Hanghaus 2 in Ephesos – ein archäologischer Führer” (Phoibos Verlag Wien, Verfasserin: Dr. Sabine Ladstätter).

Programmablauf:

1. Tag: Individuelle Anreise bis Izmir. Beginn der Leistungen mit der Abholung durch den Reiseleiter vom Flughafen und Transfer ins Hotel, bzw. mit dem Treffen im Hotel. Vor dem Abendessen gemeinsame Vorbesprechung des Programms mit dem Reiseleiter.

2. Tag: Ganztägige Führung durch die antike Metropole Ephesos – ohne Hanghaus 2, dem wir dann am dritten Tag den ganzen Vormittag widmen. Nach dem Abendessen Vortrag „Ephesos“ der Projektleiterin Dr. Sabine Ladstätter.

3. Tag: Nach dem Frühstück führt uns die Projektleiterin Dr. Sabine Ladstätter durch das legendäre „Hanghaus 2“ – nach Möglichkeit auch mit einem Einblick in gesperrte Bereiche – opus sectile und Stuckraum. Am Nachmittag Exkursion nach Claros, die Ausgrabung eines bedeutenden Orakelorts des Gottes Apollon. Die Stätte befindet sich im Küstengebiet am Rand des Örtchens Ahmetbeyli das auch über einige einladende Badetrände verfügt … Am Abend Vortrag von Dr. Sabine Ladstätter zum „Hanghaus 2“.

4. Tag: Ganztägig „Ephesos hautnah“ mit Besuchen aktueller Grabungen in verschiedenen Bereichen von Ephesos, die für das touristische Publikum nicht zugänglich sind.

5. Tag: Am Vormittag Spezialerkundung des Artemisions, das wichtigste Heiligtum der antiken Stadt Ephesos. Am Nachmittag Exkursion zum wahrhaft gigantischen Apollon-Tempel in Didyma.

6. Tag: Exkursion in das weitere Umfeld von Ephesos – zuerst zum Mausoleum von Belevi, nach der Mittagsrast in die antike Stadt Magnesia (hervorragend erhaltenes Stadion). Anschließend an das Abendessen Vortrag „Anthropologie“.

7. Tag: Am Vormittag Besuch des Museums von Selçuk, in dem die wichtigsten Funde von Ephesos untergebracht sind. Nach der Mittagsjause/pause Führung durch das christliche Ephesos mit dem Siebenschläfer-Coemeterium, dem Sterbehaus Mariens sowie der Paulusgrotte. Abschiedsabend in einem Gartenrestaurant mit Fernblick in Sirince.

8. Tag: Nach dem Frühstück – wenn gewünscht – Transfer zum Flughafen. Ende der Leistungen.

Wichtiger Hinweis!
Bitte beachten Sie, dass es erforderlich werden kann, das geplante Programm aus wissenschaftlichen, organisatorischen oder auch meteorologischen Gründen zu ändern. Ihr Gruppenbetreuer wird sich bemühen, solche Änderungen umgehend mitzuteilen und für adäquaten Ausgleich zu sorgen.

Detailinformationen: http://www.arge-archaeologie.at/programm-2017/ephesos-hinter-den-kulissen-einer-antiken-stadt/

Reiseleitung: Mag. Dieter Hörwarthner, Archäologe und Bauforscher

Termin:

Termine sind in Vorbereitung!

Pauschalpreis: € 1.880,– (ohne Flüge bis/ab Izmir)
Kleingruppenaufschlag von 15% bei unter 10 Personen

Inbegriffen:
Die Transfers und Rundfahrten im klimatisierten Reisebus
 Die Besichtigungen (einschließlich der Eintrittsgebühren)
Die Nächtigungen in Zweibettzimmern in einem nahe gelegenen 3***Hotel (Du/WC oder Bad/WC)
Die Halbpension (Frühstück und Abendessen)
Die wissenschaftlichen Vorträge
Die deutsch sprechende Reiseleitung

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 25,–

Visum: muss vor Abreise selbst über Internet beantragt werden: http://www.evisa.gov.tr (USD 20,-)

Teilnehmerzahl: pro Termin mindestens 10 höchstens 18 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.