preloder
DRUCKEN

Die Reise führt in ein Gebiet, das einstmals in der Geschichte und Kultur Europas eine große Rolle spielte, was in zahlreichen kunstgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten seinen Niederschlag findet. Unter diesem Aspekt ist es verständlich, dass Deutschland und Frankreich Jahrhunderte lang diesen Landstrich einander streitig gemacht haben. Die Glanzpunkte wie Strassburg, Colmar, der Odilienberg, Reichenweiher und Thann zeigen jedoch, dass die Kultur beider Länder auch zu einer glücklichen Symbiose führen kann. Neben dem Kulturgenuss wird hier insbesondere auch das leibliche Wohl angesprochen. Dafür sorgen die exzellente Küche und die köstlichen Weine des Elsass.

Landkarte Elsass Reiseroute1. Tag: Flug Wien – Stuttgart am Morgen – Weiterfahrt mit dem Bus nach Strassburg. Rundfahrt durch das nördliche Elsass. Zuerst nach Wissembourg (Weißenburg): eine kleine malerische Stadt mit schönen Fachwerkhäusern (gotisches Haus Holtzapfel, Salzhaus), dem Museum Westercamp und der Abteikirche St. Peter&Paul. – Neuwiller-lès-Saverne (Neuweiler): hier steht die Abteikirche St. Peter&Paul (11. – 13. u. 18. Jh.) mit Wandteppichen vor 1500 und der Adelphusschrein. – Saverne (Zabern) mit Rohan-Schloss und Katzhaus (gehört zu den schönsten Häusern des Elsass) – Marmoutier (Mauritzmünster) mit Abteikirche St. Stephan (um 1140), sehr schöne romanische Westfassade – Strassburg.

2. Tag: Strassburg: Rundgang durch die schöne Altstadt mit vielen historischen Bauwerken und der wundervollen Kathedrale (Münster), das alte Fischer- und Gerberviertel an den Ill-Armen, St. Thomas (12. Jh., Grabmal für Moritz von Sachsen), Palais Rohan, Hirsch-Apotheke, Kammerzell’sches Haus. Entlang der Weinstraße nach Molsheim mit sehr schöner "Metzig" 1535 im Renaissancestil und der Jesuitenkirche (1618) – Rosheim: romanische Kirche St. Peter&Paul (12.Jh.), romanisches Heidenhaus um 1200. Weiter ins malerische Obernai (Oberehnheim) mit alten Bürgerhäusern und Gässchen: Rathaus, Kornhalle, Stadtkirche, 6-Eimerbrunnen. Dann zum Wallfahrtsort Mont-Ste-Odile (Odilienberg); Kloster mit Mosaiken, 10 km prähistorische Megalithmauern (Fluchtburg). Weiter nach Andlau mit Bärenkrypta und Richardisschrein (dieser Programmpunkt wird auf Grund der Sommeröffnungszeiten nur von Mai bis Ende September angeboten) – Strassburg.

3. Tag: Strassburg – Ebersmünster (Barockkirche des Voralbergers Peter Thumb) – ein städtebauliches Kleinod ist Sélestat (Schlettstadt), im 15.Jh. Zentrum des Humanismus (roman. Kirche St. Fides, gotisches Georgsmünster, Hexenturm, Humanistische Bibliothek) – die Feste Haut-Koenigsbourg (Hochkönigsburg) ist ein imponierendes Bauwerk aus 1147/1899, malerisch auf einer Kuppe gelegen. Riquewihr (Reichenweiher), das wohl schönste Städtchen des Elsass. Über Kaysersberg mit Staufferburg, romanischer Pfarrkirche, Geburtshaus Albert Schweitzers nach Colmar: die Stadt birgt wohl einen der kostbarsten Schätze des Abendlandes, den Isenheimer Altar von Grünewald, sowie Schongauers Rosenmadonna. Historische Altstadt mit Bürgerhäusern und "Petite Venise".

4. Tag: Colmar – Eguisheim (Egisheim): Stadtmauer, Staufferburg, Geburtsort von Papst Leo IX. (1002) – Rouffach (Rufach) mit Liebfrauenkirche, Hexenturm, Kornhaus, got. Franziskanerkirche – Murbach: romanische Abteikirche 12. Jh. – Thann: berühmte Stiftskirche Collégiale Saint-Thiébaut mit hervorragendem Skulpturenschmuck – zurück nach Stuttgart und Abendflug nach Wien.

Termine:

Termine sind in Vorbereitung!

Reiseleitung:  N.N.

Pauschalpreis: € 985,–

Inbegriffen:
die Linienflüge Wien – Stuttgart – Wien (German Wings)
die Flughafen- und Sicherheitsgebühren
die Rundreise mit modernem Autobus
die Nächtigungen in Zweibettzimmern in guten Hotels (Du/WC oder Bad/WC)
die Halbpension (Abendessen / Frühstück)
die Besichtigungen mit den Führungen und Erklärungen
die Straßensteuern und Autobahngebühren
die qualifizierte Studienreiseleitung durch einen Akademiker oder anderen Fachmann

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 40,– (3 Nächte)

Aufzahlung auf Abendessen im Haubenlokal: € 40,– (ein Abendessen)

Teilnehmerzahl: mindestens 8, höchstens 15 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.