preloder
DRUCKEN

Die Geschichte des unabhängigen Staates Panama ist untrennbar mit der Geschichte des Kanals verbunden. 2014 wurde die 100ste Wiederkehr der Eröffnung des Kanals gebührend gefeiert. Erste Überlegungen zum Bau einer Wasserstraße zwischen Atlantik und Pazifik wurden schon Anfang des 16. Jh. nach der Besetzung des Gebietes durch Spanien angestellt. Den ersten konkreten Anlauf dazu gab es gegen Ende des 19. Jh., als französische Ingenieure und Finanziers, die zuvor den Suezkanal errichtet hatten, sich diese neue Aufgabe stellten (und ein Debakel erlitten). Erfolgreicher waren dann die USA. Zuerst machten sie 1903 das Territorium, das zuvor zu Kolumbien gehört hatte, zu einem unabhängigen Staat. Danach wurde – aufbauend auf die Vorleistungen der Franzosen – in Windeseile der Kanal errichtet: Finanzierung durch den Staat und technische Leitung durch ein auf Bauaufgaben spezialisiertes Kommando der US Army. Der Kanal, der 83 km lang ist und in dessen Verlauf die Schiffe mittels Schleusen auf 26 m ü.d.M. gehoben und wieder abgesenkt werden, ist ein beeindruckendes Großprojekt, eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt und liegt noch dazu in einer höchst attraktiven Urlaubsgegend. Panama, der vielseitige und farbenfrohe Staat am Übergang zwischen den amerikanischen Kontinenten bietet beste Voraussetzungen für eine zugleich interessante und erholsame Reise: kurze Wege, moderne Metropole, Karibik, Pazifik, Dschungel, Berge, Vulkane, indigene Völker, wunderbare Badestrände …

1. Tag (Fr): Panama Stadt
Bei Ankunft am Flughafen von Panama City Abholung und Transfer ins Hotel in Panama City (5 Übernachtungen). Der Fahrer unserer Partneragentur, der in der Empfangshalle auf Sie wartet, spricht in der Regel nur Spanisch. Er verbindet Sie jedoch telefonisch mit der Agentur, so dass Sie jederzeit auf Deutsch kommunizieren und Informationen einholen können.

2. Tag (Sa): Teildurchquerung des Panamakanals (F,M)
Start früh am Morgen. Sie werden zum Panamakanal gefahren und schiffen sich ein. Das Aussichtsboot ist gegenüber den Riesen, die den Kanal durchfahren können, eine Nußschale, auch wenn bis zu 125 Passagiere darauf Platz haben. Sobald ein Lotse an Bord ist, beginnt die Teildurchquerung des Kanals. Sie erhalten technische und historische Informationen zum Bau des Kanals durch Ihren Deutsch sprechenden Reiseleiter. Das Boot fährt vom Pazifischen Ozean aus durch die Miraflores- und Pedro Miguel-Schleusen ins Landesinnere und bietet Ihnen eine faszinierende Fahrt mit unvergesslichen Eindrücken. Das Schiff ist mit allem Komfort ausgestattet; es werden Getränke und ein Mittagessen serviert. In Gamboa gehen Sie von Bord, dort wartet bereits ein Bus um Sie zurück nach Panama City zu bringen.

3. Tag (So): City Tour & Ancon Hill (F)
Panama City ist eine der wichtigsten Handelsregionen Lateinamerikas; das lebhafte Treiben der Stadt spielt sich vor einer imposante Kulisse ab: moderne Wolkenkratzer vor grünen Hügeln, koloniale Gebäude mit Blick aufs Meer. Die vielseitige, multikulturelle Stadt mit fast 1,3 Mio. Einwohnern, bietet weit mehr als nur den unmittelbaren Blick auf den Panamakanal. Elendsviertel liegen dicht an dicht mit glänzenden Hochhäusern voller schicker Apartments. Die Altstadt ist ein stets von Leben erfülltes Gassen-Labyrinth zwischen Kirchen und Palästen. Die Stadtrundfahrt beginnt mit einem Besuch der Ruinen von Panama La Vieja. Danach geht es in den kolonialen Stadtteil, auch Casco Viejo genannt. Zum Abschluss Spaziergang auf den Ancon Hill.


4. Tag (Mo): Zugfahrt, Gatun Schleusen & San Lorenzo (F)
Früh am Morgen mit der historischen Kanal-Eisenbahn nach Colon. Anschließend fahren wir weiter zur Festung von San Lorenzo. Sie wurde im 17. Jahrhundert errichtet. Die schweren Geschütze sind heute noch auf das Meer gerichtet, als würden die legendären Piraten jeden Moment auftauchen. Das Fort ist gut erhalten und gibt mit seinen Kanonen, Kasematten und seiner Bastei einen Einblick in jene Zeit, als die europäischen Seemächte hier in den Kolonialgebieten einander heftig bekämpften. Der Blick auf die üppige Vegetation und den Chagres Fluss ist atemberaubend. Nach der Mittagspause Besuch der Gatun Schleusen, mit deren Hilfe die Schiffe eine Höhendifferenz von 26 m überwinden. Busfahrt zurück nach Panama City.

5. Tag (Di): Begegnung im Urwald (F,M)
Die Embera, ein indigener Volksstamm den wir besuchen, sind überaus freundlich. Auch heute noch leben sie weitgehend wie einst ihre Vorfahren, haben sich jedoch den Besuchern aus aller Welt geöffnet. Wenn Sie sich von ihren traditionellen Tänzen und ihrer Musik verzaubern lassen, werden Sie schnell die „Außenwelt“ vergessen haben. Wir benützen die Möglichkeit, die große Vielfalt der Tierwelt und die üppige Vegetation dieser Gegend auf einem Spaziergang durch den Dschungel zu entdecken. Insbesondere in der Umgebung eines Wasserfalls, an dem unsere kleine Wanderung vorbeiführt, ist die Flora besonders reich. Sie sind auch herzlich dazu eingeladen, sich kleine Ornamente nach Art der Embera auf den Körper malen zulassen. Auch haben Sie Gelegenheit, kunsthandwerkliche Arbeiten dieser Indigenes zu sehen sowie ein typisches Mittagessen mit ihnen zu teilen. Rückfahrt nach Panama City.

6. Tag (Mi): Jungle Boat am Gatun See (F,M)
Am Morgen verlassen wir das Hotel mit unserem Gepäck; Fahrt zum Binnenhafen. Der Gatun See wurde 1907 – 1913 durch den Bau des Gatún-Dammes aufgestaut und war damals der größte künstliche See der Welt. 26 km der insgesamt 82 km des Panamakanals verlaufen durch ihn. Am Morgen erkunden Sie den Regenwald des Kanals in einem kleinen Schnellboot, das höchstens 15 Passagiere aufnehmen kann. Mit ein wenig Glück können Sie Affen, Faultiere oder tropische Vögel im Gewirr der Äste und Blätter entdecken. Nach dem Mittagessen haben Sie die Wahl zwischen Schwimmen, Kayak fahren oder Angeln im sehr fischreichen See. Check in im Gamboa Rainforest Resort (2 Übernachtungen).

7. Tag (Do): Tag zur freien Verfügung im Gamboa (F)
Unser Hotel im Gamboa Rainforest Resort bietet eine große Auswahl von Programmen und Aktivitäten. Kayakfahren, Seilbahnfahren über die Baumkronen des Dschungels, Wandern und Naturbeobachtung mit lokalen Führern u.s.w. – ein Teil dieser Programme kann unentgeltlich besucht werden, der andere Teil ist zusätzlich vor Ort zu bezahlen.

8. Tag (Fr): Panama City (F)
Nach dem Frühstück Abholung durch einen Spanisch sprechenden Fahrer unserer Partneragentur und Transfer zum internationalen Flughafen Tocumen, der etwa 24 km östlich von Panama City liegt. Beginn des Rückfluges nach Europa.

9. Tag: Ankunft in Wien.

Termin:

Sa 02.12.2017  -  So 10.12.2017    freie Plätze 
Mi 27.12.2017  -  Do 04.01.2018    freie Plätze 
Sa 03.02.2018  -  So 11.02.2018    freie Plätze 
So 25.03.2018  -  Mo 02.04.2018  (Ostern)  freie Plätze 
So 13.05.2018  -  Mo 21.05.2018  (Pfingsten)  freie Plätze 
Sa 07.07.2018  -  So 15.07.2018    freie Plätze 
Sa 20.10.2018  -  So 28.10.2018    freie Plätze 
Sa 01.12.2018  -  So 09.12.2018    freie Plätze 
Buchungsinformation

Gleich Buchungs­anfrage senden!

Reiseleitung: Deutsch sprechende lokale Reiseleitung von Tag 2 bis 7
                       Spanisch sprechender Fahrer für die Fahrten vom und zum Flughafen

Pauschalpreis:  € 2.990,–
Als Privatreise: € 3.190,–

(Privatreise – ab 2 Personen, mit örtlicher deutschsprechender Reiseleitung zum Wunschtermin)

Inbegriffen:
die Linienflüge Wien – Panama City – Wien (KLM/Air France)
die Flughafen- und Sicherheitsgebühren
die Transfers und Schifffahrten
die Nächtigungen in Zweibettzimmern in sehr guten Hotels (Du/WC oder Bad/WC)
die Verpflegung gemäß Angaben (F=Frühstück, M= Mittagessen)
die Besichtigungen mit den Führungen und Erklärungen
wo erforderlich die Betreuung durch lokale BegleiterInnen

Saisonzuschlag (Silvestertermin): € 190,–

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 50,–

Teilnehmerzahl: mindestens 4, höchstens 14 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.