preloder
DRUCKEN

Diese klassische einwöchige Islandrundfahrt verbindet Höhepunkte aus Natur und Kultur und vermittelt einen unvergesslichen Eindruck von den majestätischen Landschaften dieser einzigartigen Insel hoch im Norden. Kaum sonst wo auf der Welt kann man die verschiedensten Erscheinungsformen des Vulkanismus so aus nächster Nähe studieren wie hier. Wo immer im Land man sich bewegt, sieht man den stetigen Kampf zwischen den Kräften des Erdinneren und der Erosion durch Eis, Wasser und Wind. Die Vegetation ist die dritte Kraft in diesem Titanenkampf – doch die Existenzgrundlage für Pflanzen (sowie Tiere und Menschen) ist äußerst limitiert. Wem Island noch nicht extrem genug ist: An diese Reise kann fakultativ eine viertägige Grönlandfahrt angeschlossen werden.

1. Tag: Anreise nach Island
Flug Wien – Reykjavík, Flughafentransfer und Übernachtung im Hotel in Reykjavík.

2. Tag: Reykjavík – Geysir – Gullfoss – Skógar – Dyrhólaey – Vík
Am Morgen erwartet Sie Ihr Reiseleiter an der Rezeption. Beginnen Sie Ihren Tag mit einem kurzen Stadtspaziergang zu den Sehenswürdigkeiten Reykjavíks. Von Reykjavík fahren wir durch das kleine Dorf Hveragerði und dann weiter zum Gullfoss „dem goldenen Wasserfall". In der Nähe liegt das Geysir-Geothermal Gebiet, wo wir die bekannten Quellen Geysir und Strokkur und mehrere andere heiße Quellen ansehen. Wir fahren weiter entlang der Südküste und halten bei den Wasserfällen Seljalandsfoss und Skogafoss, bevor wir zum wunderschönen Strand bei Reynishverfi kommen. Danach geht es weiter in das kleine Dorf Vík. Übernachtung in der Nähe von Vík.

3. Tag: Vík – Skaftafell – Jökulsárlón – Höfn
Wir durchfahren Eldhraun, entlang am weltgrößten Lavafeld und erreichen das kleine Dorf Kirkjubaejarklaustur. Hier gab es im 12. Jh. ein katholisches Kloster. Die Reise geht weiter über Skeidararsandur, schwarzer Sand so weit das Auge reicht, bis wir den Skaftafell National Park erreichen. Anschließend fahren wir zur Gletscherlagune Jökulsarlon, wo wir riesige Eisberge sehen, die im See schwimmen. Übernachtung in der Nähe von Höfn.

4. Tag: Höfn – Ostfjorde – Egilsstaðir
Wir fahren von Höfn über den Almannaskard-Pass, von wo aus wir die majestätische Küstenlinie bewundern. Weiterfahrt über die hohen Berge, die steil ins Meer abfallen und die prachtvollen Ostfjorde bilden. Wir unterbrechen die Fahrt noch ein Mal bei Petras Steinesammlung. Es ist dies die Glyptothek einer Privatsammlerin (gest. 2012), die ihr Wohnhaus in Stödvarfjörður zum Museum gemacht und fremden Besuchern geöffnet hat. Weiterfahrt und Übernachtung in der Nähe von Egilsstaðir.

5. Tag: Egilsstaðir – Mývatn See
Wir erkunden die unendliche Weite der Hochebene von Mödrufellsöraefi, während wir zum Namaskard-Pass fahren, wo wir kochende Schlammlöcher und kräftige Farben sehen. Wir entdecken die natürliche Schönheit des Myvatn See Gebietes mit seinen eigenartigen Lavaformationen in Dimmuborgir und den Pseudokratern bei Skutustaðir. Übernachtung in der Nähe von Myvatn.

6. Tag: Mývatn See – Akureyri
Besuchen Sie auf Ihrer Fahrt zum belebten Zentrum des Nordens, Akureyri, den großartigen Wasserfall Goðafoss und den alten Torfbauernhof Laufás. In Akureyri stehen einige der beeindruckendsten Holzhäuser des Landes, die durch fachkundige Restauration in altem Glanz erstrahlen. Übernachtung in Akureyri.
Urheberrecht: Wikipedia Public Domain - Autor: Bathintherain
7. Tag: Skagafjörður – Borgarnes
Majestätische Berge und enge Pässe führen uns nach Skagafjörður, das bekannt ist für seine Pferdezucht. Wir bekommen eine Einführung über das Wesen der einzigartigen Islandpferde und ihre besondere Gangart, der Tölt. Dann weiter in Richtung Blönduós; auf dem Weg dorthin liegt die Insel Hrútey, ein geschütztes Naturreservat, in dem sich der beliebte Lachsfluss Blanda befindet. Nach Überquerung des Holtavörðuheiði-Passes erreichen wir das wunderschöne Gebiet von Borgarfjörður. Übernachtung in Borgarnes Gebiet.

8. Tag: Borgarnes – Borgarfjörður – Thingvellir – Reykjavík
Am Morgen fahren wir in Richtung Deildartunguhver: aus dieser heißen Quelle ergießt sich die größte Menge heißen Wassers pro Sekunde in Europa. Wir halten auch bei dem schönen Wasserfall Hraunfossar und fahren weiter über den atemberaubenden Bergpass Kaldidalur (wenn es die Straßen- und Wetterbedingungen erlauben). Wir kommen zum Thingvallavatn See und Thingvellir National Park, der sowohl geologisch als auch historisch von großer Bedeutung ist. Hier tagte bereits im Jahr 930 das erste isländische Parlament. Übernachtung in Reykjavík. 
Falls das "Fakultativprogramm Südgrönlandfahrt" gebucht wurde: Weiterflug von Reykjavik nach Narssarssuaq auf der Südspitze Grönlands.

9. Tag: Flughafentransfer und Rückflug nach Wien.

Termine:

Termine sind in Vorbereitung!

Reiseleitung: Julia Täubner, Prof. Mag. Harald Handlos  u. a.

Pauschalpreis: € 2.430,–

Inbegriffen:
Die Linienflüge laut Programm (Fly Niki)
Die Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Die Flughafentransfers sowie die Rundfahrt in Island
2 Nächte in Touristen-, Mittelklassehotels in Zimmern mit Du/WC in Reykjavik
6 Nächte in Touristen-, Mittelklassehotels und Gästehäusern in Zimmern mit Du/WC auf dem Land
Die Halbpension (Frühstück und Abendessen – ausser das Abendessen am 1. und. 8. Tag, in Reykjavik nur inkl. Frühstück)
Eintritt in 2 Museen: Glaumbær und Petras Steinesammlung
Die qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung ab/ bis Reykjavik ab Tag 2 bis Tag 8

Nicht Inbegriffen:
Abendessen am 1. und 8. Tag in Reykjavík
Fakultative Ausflüge

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 70,–

Teilnehmerzahl: mindestens 8, höchstens 15 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.