preloder
DRUCKEN

  Abenteuer Archäologie  –  Studienreise

Wir bieten die unter dem Titel “Abenteuer Archäologie” zusammengefassten Studienreisen in Zusammenarbeit mit der ARGE Archäologie an. Dabei fokussieren wir uns geografisch und geschichtlich entsprechend dem jeweils gewählten Thema und befassen uns in die Tiefe gehend mit dem aktuellen Forschungsstand aus Sicht der Geschichtswissenschaften und der Archäologie. Letztere hat sich auf Grund einer rasanten Entwicklung der naturwissenschaftlichen Möglichkeiten in den letzten Dezennien enorm entwickelt. Aus der Grabräuberei unter professoraler Anleitung von einst, mit dem Homer oder der Bibel in der einen Hand und dem Spaten in der anderen, hat sich die Archäologie zu einem Fach entwickelt, das inzwischen Erkenntnisse und Methoden der Botanik, Humanmedizin, Thermofotografie, Genetik, Forensik u.s.w. integriert, um Antwort auf die Frage: “Was war da?” zu geben. – Die naheliegende Frage die sich für uns Heutige stellt, ist immer wieder: “Was können wir daraus lernen?”

Bei einem Teil dieser Reisen sind auch experimentalarchäologische Elemente programmiert; d. h. wir befassen uns praktisch mit bestimmten historischen Herstellungsmethoden und Handwerkspraktiken und gewinnen dadurch tieferes Verständnis für deren immanente technische und ästhetische Probleme.

Alle diese Reisen werden von ausgewiesenen Experten für das entsprechende Thema begleitet. Nach abendlichen Impulsreferaten kann mit ihrer Hilfe die Fülle der Eindrücke und Informationen noch einmal erinnert, bewertet und in den Gesprächsrunden in größere Zusammenhänge eingeordnet werden.

Die ARGE Archäologie ist verantwortlich für die Planung und Durchführung der wissenschaftlichen Besichtigungsprogramme und Begleitveranstaltungen. Die Rolle des “Akademischen Reisedienstes/Orion Reisen” in der Zusammenarbeit ist die Abwicklung der Reiselogistik (Wir beraten Sie und helfen Ihnen gerne auch bei Ihren individuellen An- und Rückreisen).

Sardinien, politisch ein Teil Italiens, hat ungefähr 1,5 Mio. EW auf nicht ganz 30% der Fläche von Österreich. Wichtigster Wirtschaftszweig der Insel ist der Tourismus. Die zahlreichen herrlichen Strände laden die Sonnenanbeter ein, die vielen Berge und Naturschutzreservate die Wanderer, Naturbeobachter und Alpintouristen, die historischen Reste die Kulturspezialisten.

Für letztere gibt es eine erstaunliche Vielzahl von prähistorischen Monumenten (etwa 250 verschiedene Ausgrabungsstätten) und entsprechende Kleinfunde. Eine prähistorische Blütezeit hat es offenbar bereits ab 3.000 bis etwa 600 v. Chr. gegeben. Zahlreiche Megalithenbauten sowie ab 1600 die sog. Nuraghenkultur sind im Lauf des 20. Jh. erforscht worden. Immer noch kommen zu den 7000 bereits aufgefundenen Nuraghen noch weitere hinzu. Wobei die Deutung dieser Bauten nach wie vor umstritten ist. Die Interpretationenen reichen von Wehrbau bis zu kultisch genutzte Zeremonialarchitektur.

Unsere von einem Archäologen geführte Studienreise führt zu den bedeutendsten Zeugnissen der Megalith- und der Nuraghenkultur. Wir werden aber auch Relikte anderer antiker Kulturen nicht unbeachtet am Wegesrand liegenlassen. Schließlich haben auch die Punier, die im Lauf des 6. Jh. begannen, Sardinien zu kolonisieren, und später die Römer interessante Spuren hinterlassen. Nach Möglichkeit besuchen wir auch laufende Grabungen oder sprechen mit lokalen Wissenschaftlern über ihre Arbeit. Wir nehmen uns aber auch immer wieder Zeit für kleine Wanderungen in der herrlichen Landschaft, rasten dabei nach Möglichkeit bei gastfreundlichen Bauern und genießen mit allen Sinnen den milden mediterranen Herbst.

Die im Laufe der Woche stattfindenden archäologischen Vorträge bieten ergänzendes Wissen und aktuelle Forschungsergebnisse zu den besuchten archäologischen Stätten.

Weitere Detailinformationen: http://www.arge-archaeologie.at/programm-2017/sardinien-megalithen-nuraghen/ bzw. info@arge-archaeologie.at oder +43 (0) 664 57 17 021


Reiseleitung
:  Fabiano Sportelli, Archäologe

Termin:

Termine sind in Vorbereitung!

Pauschalpreis (ohne Flüge):  € 1.480,–
(Kleingruppenzuschlag von 10% bei unter 5 Teilnehmern)

Inbegriffen:
die Busrundreise ab/bis Sardinien (Flughafen)
 Die Besichtigungen (einschließlich der Eintrittsgebühren)
Die Nächtigungen mit Frühstück auf Basis Zweibettzimmer
Die wissenschaftlichen Vorträge
Die deutsch sprechende Reiseleitung

Einzelzimmerzuschlag pro Nacht: Wie von den Quartieren jeweils ausgewiesen

Teilnehmerzahl: mindestens 5 höchstens 14 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.