preloder
DRUCKEN

Südkorea – Land der Morgenstille und asiatischer Tigerstaat, Hüter konfuzianischer Tradition und Wirtschaftswunderland am östlichsten Rande Asiens. Entdecken Sie eine Welt, wie Sie sie noch nie gesehen haben. Begleiten Sie Ihren Reiseleiter zum UNESCO-Weltkulturerbe Gyeongju, tausendjährige Hauptstadt der alten Silla-Dynastie, und erleben Sie den kraftvollen Puls der modernen 11-Millionen-Metropole Seoul. Tauchen Sie ein in die Stille uralter buddhistischer Tempel fernab hektischen Alltagslebens. Korea bietet beides, hier bunte Nachtmärkte und Neon-Welten, dort unberührte Berglandschaften in herrlichen Nationalparks, sanft-grüne Reisfelder und malerische Küstendörfer. Lassen Sie sich zum Verweilen einladen und im nächsten Augenblick von der Lebensfreude Ihres Gastlandes fortreißen. Korea ist Asien zum Anfassen – ein wahrhaft unvergessliches Reiseerlebnis!

1. Tag: Flug nach Korea
Am Abend Abflug mit Lufthansa über Frankfurt nonstop nach Seoul. Die Seouler Metropolregion Sudogwon gilt mit über 23 Millionen Einwohnern als einer der größten Ballungsräume der Welt. Vom Ende des 14.Jh. bis ins 20.Jh. war Seoul die Hauptstadt Koreas; während der Besetzung des Landes durch Japan Provinzhauptstadt und ist nun neben Pjöngjang eine der beiden Hauptstädte des geteilten Landes.

2. Tag: Ankunft in Seoul
Zu Mittag Ankunft am internationalen Flughafen Incheon in der Hauptstadt Südkoreas. Nach Erledigung der Einreise- und Zollformalitäten Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Transfer zum zentral gelegenen Hotel. Am Nachmittag genießen Sie vom Seoul Tower einen Panoramablick über die Stadt, im Folklore Museum erhalten Sie erste Einblicke in die koreanische Kultur und den Lebensstil der alten und neuen Zeit.

3. Tag: Seoul
Der Gyeongbokgung-Palast im Norden der Stadt mit seinen wunderschönen Gärten und eleganten Innenhöfen ist der weitläufigste und prächtigste der fünf erhaltenden Paläste. Während der Joseon Dynastie (1392-1910) war dies der zentrale Königspalast – heute ist er das kulturelle Highlight der Metropole. Nach der Besichtigung bummeln Sie durch das Stadtviertel Insadong mit vielen Kunstgalerien, traditionellen Teehäusern und zahlreichen Restaurants. Im weiteren Tagesverlauf stehen ein Rundgang im Trend- und Szeneviertel Gangnam sowie ein Besuch der Gedenkstätte für den Korea-Krieg (War Memorial of Korea) auf dem Tagesprogramm. Freuen Sie sich auf das gemeinsame Abendessen zur Einstimmung auf Ihre Rundreise zu den schönsten Plätzen in Südkorea.

4. Tag: Seoul – Insel Jeju
Etwa einstündiger Flug vom Inlandsflughafen Gimpo auf die Insel Jeju, wo Sie in einem Strandhotel übernachten.
Subtropisches Klima und landschaftliche Vielfalt machen die seit 2007 zum UNESCO Weltnaturerbe zählende Vulkaninsel zu einer beeindruckenden Attraktion. Eine Rundfahrt führt zu den landschaftlichen Glanzlichtern im Westteil der Insel. Im tropischen Hallimpark mit Lava-Grotten und Palmen-Gärten gedeihen subtropische und tropische Gewächse aus der ganzen Welt. In den durch Ausbruch des Mt. Halla entstanden Grotten begeistern seltene Lavagesteinsformationen. Auf einer Länge von rund 17 Kilometern sind über 20 Höhlen zum längsten Lavahöhlen-System der Welt verbunden.
Jusangeolli sind durch Wind und Wellen ungewöhnlich geformte Steinsäulen, die Sie auf dem Weg zum Yakcheonsa-Tempel bestaunen können. Der Cheonjeyeon-Wasserfall gilt als „Teich des Himmelkönigs“. Der Legende nach sollen sieben Nymphen in der Nacht heruntergestiegen sein, um im Teich am Fuße des Wasserfalles zu baden – diese beliebte Szenerie für romantische Fotos rundet Ihr Tagesprogramm ab.

5. Tag: Jeju – Busan
Am Vormittag lernen Sie bei einem Spaziergang auf einem Teilabschnitt der Jeju Olle-Trails die Naturschönheiten im Osten der Insel kennen. Eindrucksvoll ist der Seongsan-Ilchulbong-Krater, ein pittoresker Vulkankegel, dessen 99 Felsspitzen an eine Festung erinnern. Die auch Sunrise Peak genannte, 182 m hohe Landerhebung zählt seit 2007 zum Weltnaturerbe der UNESCO. Nachmittags Flug von Jeju nach Busan und Transfer zu Ihrem zentral gelegenen Hotel.

6. Tag: Busan – Gyeongju
In Busan, zweitgrößte Stadt des Landes mit einem der größten Häfen Asiens, fasziniert vormittags ein Bummel über den Jagalchi-Fischmarkt. Vom 120 m hohen Aussichtturm im Yongdusan-Park genießen Sie anschließend den Blick auf die herrlich gelegene Stadt. Vor der Weiterfahrt nach Gyeongju steht in Busan noch die imposante Gwangan-Brücke auf Ihrem Besichtigungsprogramm. Unterwegs nach Gyeongju besichtigen Sie den zauberhaften Tongdosa Tempel, einen der größten buddhistischen Tempel Koreas. Ein „Muss“ für jeden, der sich mit der Geschichte Koreas auseinandersetzen möchte, ist in Gyeongju der Besuch des Nationalmuseums mit unschätzbaren Kostbarkeiten aus dem Silla-Reich und der legendären „Emille Glocke“, einer der klangschönsten Glocken Asiens; diese Glocke stammt aus dem 8. Jahrhundert, ist die größte noch erhaltene Tempelglocke Koreas und wiegt rund 20 Tonnen. Gyeongju ist ein besonderer Höhepunkt Ihrer Südkorea-Reise. Die einstige Hauptstadt der Silla-Dynastie, die in einem Tal mit zahlreichen historischen Bauten, Tempeln und Kunstschätzen liegt, hat sich zu einem der bedeutendsten kulturellen Zentren Koreas entwickelt. Das Stadtbild ist besonders, weil hier keine Wolkenkratzer errichtet werden dürfen.

7. Tag: Gyeongju
Der Tag steht zur freien Verfügung. Empfehlenswert ist ein fakultativer Ausflug, der ganz im Zeichen des Silla-Reiches steht.
Fakultativ: Ausflug „Silla-Reich“
Am frühen Morgen besuchen Sie die kunstvolle Seokguram-Grotte (UNESCO Weltkulturerbe), Wallfahrtsort für gläubige Buddhisten aus aller Welt und besonders berühmt für ihren weißen Granit-Buddha, der umgeben von Wächterfiguren aufs Meer blickt. Ebenfalls aus der Silla-Epoche stammt der Bulguksa-Tempel (UNESCO Weltkulturerbe), eine der ältesten buddhistischen Klosteranlagen Koreas mit vielen Originalwerken. Danach bewundern Sie Cheomseongdae, die älteste bekannte Sternwarte Ostasiens und den Anapji-Teich (auch Wolji Pond genannt). Er wurde inmitten einer ehemaligen Palastanlage nach den Gesichtspunkten der Ästhetik des Taoismus angelegt und diente einst als Ort der Erholung für die königliche Familie.

8. Tag: Gyeongju – Haeinsa – Hahoe – Andong
Auf dem Weg nach Andong besuchen Sie am Vormittag im Gayasan-Nationalpark den wohl berühmtesten buddhistischen Tempel Koreas, den Haeinsa-Tempel (UNESCO Weltkulturerbe). Das im Jahre 802 erbaute Heiligtum beherbergt die Tripitaka Koreana, mit über 80.000 Druckstöcken die umfassendste Sammlung buddhistischer Schriften in Südostasien (derzeit nur Außenbesichtigung möglich). Am Nachmittag besuchen Sie das unter Denkmalschutz stehende und ebenfalls als UNESCO Weltkulturerbe gelistete historische Dorf Hahoe. Gegründet im 14./15. Jh. mit Rücksicht auf Fruchtbarkeit des Bodens ebenso wie auf Schönheit der Landschaft hat das Dorf seine mit Stroh gedeckten Bauernhäuser und Ziegel gedeckten Herrenhäuser bewahrt; es repräsentiert Architektur gewordenen Konfuzianismus. Übernachtung in einem einfachen Hotel in Andong.

9. Tag: Andong – Sokcho
Andong ist eine der letzten alten Städte mit konfuzianischer Tradition in Korea. Seit Königin Elizabeth II. von England Andong 1999 besuchte, ist die Stadt eine beliebte Touristenattraktion geworden. Sie besichtigen die im 16. Jh. von dem Gelehrten Goelye Yi Hwang gegründete konfuzianische Akademie Dosanseowon, die nach Restaurierung in ihrer alten Pracht erstrahlt. Per Bus erreichen Sie die moderne Stadt Sokcho an der Ostküste des Landes, Ausgangspunkt für den Besuch des nahe gelegenen Seoraksan-Nationalparks.

10. Tag: Sokcho – Seoraksan-Nationalpark – Seoul
Koreas schönster Nationalpark mit buddhistischen Tempeln, Wasserfällen und einzigartiger Natur ist besonders sehenswert zur Baumblüte im Frühjahr und zur Herbstlaubfärbung. Die Bergfestung Gwongeumseong aus dem Silla-Reich ist durch eine 1.100 m lange Drahtseilbahn mit dem Ferienort Seorak-Dong verbunden. Bei einem Spaziergang können Sie das herrliche Bergpanorama auf sich wirken lassen. Vor der Rückfahrt nach Seoul besuchen Sie den Shinheungsa-Tempel mit seinem imposanten, aus Bronze gegossenen Buddha.
Mit einem geneinsamen Abschieds-Dinner endet Ihre Reise durch das „Land der Morgenstille“.

11. Tag: Seoul – Rückflug nach Österreich
Am Vormittag Transfer zum Flughafen Incheon Rückflug mit Lufthansa nach Österreich. Da Sie "mit der Sonne" fliegen, Ankunft am Abend des selben Tages.

Termine:

Termine sind in Vorbereitung!

Reiseleitung: Örtliche deutschsprechende Reiseleitung

Pauschalpreis:  €  2.599,–
(gilt für alle Abflughäfen Österreichs, die eine Lufthansa-Verbindung nach Frankfurt haben)
Wir ersuchen bei Buchung um Mitteilung Ihrer Reisepass-Nummer, weil wir diese der Fluggesellschaft übermitteln müssen.

Inbegriffen:
die Linienflüge Wien–Seoul–Wien (Lufthansa)
die Flughafen- und Sicherheitsgebühren
die Inlandsflüge einschließlich aller Nebenkosten
die Busrundreise
die Nächtigungen in Zweibettzimmern in guten Mittelklasse-Hotels (Du/WC und Bad/WC)
die Frühstücke und zwei Abendessen
die Besichtigungen mit den Führungen und Erklärungen
die Eintrittsgebühren
die Betreuung durch qualifizierte lokale ReiseleiterInnen

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 75,–

Fakultativer Ausflug "Silla-Reich" (7. Tag): € 99,– (Mindestens 15 Teilnehmer)

Saisonzuschlag (Termine im April und Oktober):  € 250,–
Saisonzuschlag (Termin im März):  € 150,–

Teilnehmerzahl: mindestens 15, höchstens 20 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.