preloder
DRUCKEN

Abenteuer Archäologie

Wir bieten die unter dem Titel "Abenteuer Archäologie" zusammengefassten Studienreisen in Zusammenarbeit mit der ARGE Archäologie an. Dabei fokussieren wir uns geografisch und geschichtlich entsprechend dem jeweils gewählten Thema und befassen uns ausführlich und in die Tiefe gehend mit dem aktuellen Forschungsstand aus Sicht der Geschichtswissenschaften und der Archäologie. Letztere hat sich auf Grund einer rasanten Entwicklung der naturwissenschaftlichen Möglichkeiten in den letzten Dezennien enorm entwickelt. Aus der Grabräuberei unter professoraler Anleitung von einst, mit dem Homer oder der Bibel in der einen Hand und dem Spaten in der anderen, hat sich die Archäologie zu einem Fach entwickelt, das inzwischen Erkenntnisse und Methoden der Botanik, Humanmedizin, Thermofotografie, Genetik, Forensik u.s.w. integriert, um Antwort auf die Frage: "Was war da?" zu geben. Die naheliegende Frage die sich für uns Heutige stellt, ist immer wieder: "Was können wir daraus lernen?"

Bei einem Teil dieser Reisen sind auch experimentalarchäologische Elemente programmiert; d. h. wir befassen uns praktisch mit bestimmten historischen Herstellungsmethoden und Handwerkspraktiken und gewinnen dadurch tieferes Verständnis für deren immanente technische und ästhetische Probleme.

Alle diese Reisen werden von ausgewiesenen Experten für das entsprechende Thema begleitet. Nach abendlichen Impulsreferaten kann mit ihrer Hilfe die Fülle der Eindrücke und Informationen noch einmal erinnert, bewertet und in den Gesprächsrunden in größere Zusammenhänge eingeordnet werden.

 

Die ARGE Archäologie ist verantwortlich für die Planung und Durchführung der wissenschaftlichen Besichtigungsprogramme und Begleitveranstaltungen. Die Rolle des "Akademischen Reisedienstes/Orion Reisen" in der Zusammenarbeit ist die Abwicklung der Reiselogistik (Wir beraten Sie und helfen Ihnen gerne auch bei Ihren individuellen An- und Rückreisen).

Die Kulturgeschichte des Mosaiks geht zurück bis in die Anfänge der menschlichen Zivilisation. Frühe Zeugnisse von Mosaiken finden sich in Mesopotamien, bei den Sumerern, bei den Ägyptern. Bereits mit den Griechen schwang sich die Mosaikkunst zu ersten Höhepunkten auf.

Etwa im zweiten Jahrhundert vor Christus kam dann der große Sprung von natürlich geschliffenen Kieselsteinen zu regelmäßig behauenen Steinwürfeln – die berühmten Tessera. Von den Römern wurde die Kunst der Mosaikherstellung dann im ganzen Imperium rund um das Mittelmeer verbreitet. Hunderte Werkstätten wetteiferten dabei um den Beifall des Publikums und wohl auch um die Geldbeutel der Eliten.

In der Spätantike war es vor allem die zeitweilige Hauptstadt Ravenna, in dem eine Fülle von prachtvollen Wandmosaiken für die Gestaltung der christlichen Kirchen entstand – zu nennen wären das Mausoleum der Galla Placidia, die Basilika San Apollinare Nuovo, die Kirche San Vitale, in der das legendäre Thoedora-Mosaik zu finden ist und noch viele andere.

Im Frühling 2015 wird die renommierte österreichische Mosaik-Expertin und Archäologin Dr. Veronika Scheibelreiter-Gail gemeinsam mit einer interessierten Gruppe die schönsten und wichtigsten Mosaiken dieser faszinierenden Stadt besuchen und deren Herstellungsgeschichte und historischen Kontext vorstellen – eine Woche voll der Kunst, der Wissenschaft und nicht zuletzt der guten Laune, die sich in bella italia erfahrungsgemäß recht schnell einstellt.

Wir wohnen dabei in einem gemütlichen kleinen Stadthotel in Ravenna, genießen das einzigartige Flair dieser Stadt und werden wohl auch die täglich dargereichten lukullischen Genüsse in den stimmungsvollen Restaurants nicht von uns weisen.Die Kulturgeschichte des Mosaiks geht zurück bis in die Anfänge der menschlichen Zivilisation. Frühe Zeugnisse finden sich ebenso in Mesopotamien wie bei den Sumerern oder bei den Ägyptern. Bereits mit den antiken Griechen schwang sich die Mosaikkunst zu ersten Höhepunkten auf. – Benvenuti tutti!

Programmablauf:

1. Tag:  Individuelle Anreise bis Bologna. Beginn der Leistungen mit der Abholung vom Flughafen durch die Reiseleiterin und Transfer zum Hotel, bzw. mit dem Treffen dort. Nach dem gemeinsamen Abendessen (19:00 Uhr) Vortrag „Ursprünge und Entwicklung der byzantinischen Mosaikkunst“.

2. – 4. Tag: Besichtigungsprogramm noch in Ausarbeitung!  

5. Tag: Individuelle Abreise der Teilnehmer oder Transfer zum Bahnhof Ravenna oder Flughafen Bologna.  Ende der Leistungen. 

Wichtiger Hinweis!
Bitte beachten Sie, dass es erforderlich werden kann, das geplante Programm aus wissenschaftlichen, organisatorischen oder auch meteorologischen Gründen zu ändern. Ihr Gruppenbetreuer wird sich bemühen, solche Änderungen umgehend mitzuteilen und für adäquaten Ausgleich zu sorgen.
   

Weitere Detailinformationen: http://www.arge-archaeologie.at/programm-2016/studienreise-ravenna/

Gruppenbetreuer: Dr. Veronika Scheibelreiter-Gail (renommierte österreichische Mosaik-Expertin)

Termin:

Termine sind in Vorbereitung!

Pauschalpreis (ohne Flüge):  € 880,– 
(Kleingruppenzuschlag von 15% bei unter 10 Teilnehmern)

Inbegriffen:
 Die Besichtigungen (einschließlich der Eintrittsgebühren)
Die Nächtigungen auf Basis Zweibettzimmer
Die Halbpension
Die wissenschaftlichen Vorträge
Die deutsch sprechende Reiseleitung

Einzelzimmerzuschlag pro Nacht: € 35,–

Teilnehmerzahl: mindestens 10 höchstens 18 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.