DRUCKEN

Iran

  Abenteuer Archäologie  –  Studienreise  

Wir bieten in Zusammenarbeit mit der ARGE Archäologie eine größere Zahl von Studienreisen an. Dabei fokussieren wir uns geografisch und geschichtlich entsprechend dem jeweils gewählten Thema und befassen uns in die Tiefe gehend mit dem aktuellen Forschungsstand aus Sicht der Geschichtswissenschaften und der Archäologie. Letztere hat sich auf Grund einer rasanten Entwicklung der naturwissenschaftlichen Möglichkeiten in den letzten Dezennien enorm entwickelt. Aus der Grabräuberei unter professoraler Anleitung von einst, mit dem Homer oder der Bibel in der einen Hand und dem Spaten in der anderen, hat sich die Archäologie zu einem Fach entwickelt, das inzwischen Erkenntnisse und Methoden der Botanik, Humanmedizin, Thermofotografie, Genetik, Forensik u.s.w. integriert, um Antwort auf die Frage: „Was war da?“ zu geben. – Die naheliegende Fragen die sich für uns Heutige stellen, sind immer wieder: „Woran aus unserer Gegenwart erinnern uns die Fragmente und Erbstücke aus der Vergangenheit?“ und „Was können wir daraus lernen?“ Weiterlesen

Nächste Durchführung im Oktober als Kleingruppe gesichert!

Geografisch liegt der Iran auf der Landbrücke zwischen dem zwischen dem Kaspischen Meer und dem Persischen Golf. Der für uns prominenteste Benutzer dieser Brücke, die Vorderasien und das große asiatische Festland verbindet, war wohl Alexander der Große. Zu beiden Seiten der Iranischen Hochebene entwickelten sich die ersten Hochkulturen der Welt: einerseits im Westen – ca. fünftausend Jahre vor Beginn unserer Zeitrechnung – in Mesopotamien und auf der anderen Seite die bronzezeitliche Indus-Kultur. Im Gebiet dieser Reise treffen wir aus dieser frühen Zeit vor allem auf Spuren der Sumerer, Babylonier und der frühen Persischen Könige, deren Einflussbereich bis an die Grenzen des antiken Griechenland reichte. Für die vielen Freunde der beinahe unerschöpflichen archäologischen Stätten des Iran bieten wir hier eine Fahrt an, welche die touristisch weniger entdeckten Sehenswürdigkeiten des Landes zeigt: das Kaspische Meer, den Westen (Hamadan, Susa) und Täbris. Ob diese Orte ebenso interessant sind, wie die populäreren im Lande, können Sie selbst vergleichen. Die weltberühmten Stätten in und um Shiraz stehen ebenfalls auf dem Programm. Der moderne Iran, flächenmäßig etwa dreieinhalb mal so groß wie die drei deutschsprachigen Länder Europas gemeinsam (bei annähernd gleicher Bevölkerungszahl), ist gegenwärtig als islamische Republik verfasst und damit eine der wenigen theokratischen Republiken der Welt. Während der Schah-Zeit 1925-1979 wurde entschlossen eine Politik der Öffnung zur westlichen Welt, Modernisierung und Säkularisierung durchgesetzt, deren Erfolge auch heute noch im Alltagsleben sichtbar und spürbar sind. Die Infrastruktur im Iran ist gut und die Menschen sind überaus gastfreundlich. Weiterlesen

Als eines von wenigen Büros Österreichs bieten wir diese Reise zu den gewaltigen Überresten der altpersischen Geschichte an, die ihresgleichen in der Welt suchen. Der Besuch der prachtvollsten Moscheen des Vorderen Orients bietet ein außergewöhnliches Reiseerlebnis. Es besteht auch eine fakultative Verlängerungsmöglichkeit um zwei Tage; Besichtigung von Mesched. Weiterlesen