preloder
DRUCKEN

Norddeutschland bietet sowohl herrliche Küstenregionen mit feinsandigen Stränden, imposanten Steilküsten und gepflegter kolonialer Bäderarchitektur als auch seine prachtvollen geschichtsträchtigen Hansestädte, deren Bild durch die Backsteingotik geprägt ist. Im Landesinneren findet der Reisende unberührte Natur mit riesigen Binnenseen; eine – ungeplante – Hinterlassenschaft der DDR  und für die Kulturinteressierten gibt es Schlösser, Klöster, Gutshäuser und Burgen in Fülle.

1.Tag: Flug mit einer frühen Verbindung Wien – Berlin. Busfahrt über Oranienburg mit Schloss, Schlosspark und Orangerie, Kaiserliches Postamt, Bürgerhäuser und Kirche Germendorf sowie Fehrbellin (Denkmal zur Erinnerung an die Schlacht bei Fehrbellin, ein Gefecht des Schwedisch-Brandenburgischen Kriegs 1675) nach Rostock.

2. Tag: Besichtigungen in der Hansestadt Rostock; mit Universität (1419), Rathaus, St. Marien-Kirche, St. Nikolai-Kirche und St. Petrikirche, Lange Strasse und Stadthafen, Stadtmauer, Ständehaus, Steintor, Hausbaumhaus, Katharinenstift, Kröpeliner Straße und Kröpeliner Tor und Wasserturm. Das Zentrum der Stadt lag im 13. Jh. noch direkt an der Küste. Wo heute eine Hauptverkehrsstraße verläuft, die "Am Strande" heißt, war früher tatsächlich der Strand, und lange Brücken führten in das schiffbare Wasser. Heute liegt die Ausfahrt ins offene Meer ca. 15 km weiter nördlich. Wir fahren dorthin, zuerst nach Bad Doberan – idyllisches Ostseebad mit Rathaus, Prinzenpalais, Münster und Zisterzienserkloster. Danach ins Seebad Warnemünde und nach  Heiligendamm (hier fand 2007 ein Treffen der "G7" statt). Am Abend zurück nach Rostock.

3. Tag: Ganztagesausflug nach nach Wismar mit Nikolaikirche, Marktplatz, Alter Schwede, Wasserkunst und nach Schwerin: Besichtigung der alten mecklenburgischen Residenzstadt: Schloß mit Schlossgarten, Theater, Rathaus und Dom. Weiter nach Stralsund. Die Hansestadt Stralsund ist ein städtebauliches Schmuckstück. Die Altstadt, seit dem Mauerfall aufs schönste restauriert, glänzt mit Rathaus, gotischen Pfarrkirchen und repräsentativen Bürgerhäusern.

4. Tag: Von Stralsund aus auf die Insel Rügen, die größte Insel Deutschlands. Auf der Insel Rügen Besichtigung von  Sassnitz, eingebettet in der steilen Kreideküste. Wenn es Wind und Wetter erlauben, sehen wir uns die Kreidefelsen bei einer kleinen Bootsfahrt an. Danach Spaziergang in Putbus, die letzte klassizistisch geplante Stadtanlage in Europa. An Stelle der Schiffahrt besuchen wir ggf. für die Naturliebhaber die Waldungen von Stubnitz, die Kreidebrüche und den herrlichen feinsandigen Strand. Zurück nach Stralsund.

5. Tag: Fahrt von Stralsund über Neubrandenburg, einst das norddeutsche Rothenburg genannt: Der Stadtkern wird von einer fast gänzlich erhaltenen Befestigungsanlage umgeben, die eine Ringmauer, Wassergräben, Türme und Stadttore umfasst. Bekannt sid die Toranlagen der Stadt, das Friedländer-Tor, das Neue Tor, das Treptower-Tor und das Stargarder Tor. Wir überqueren die Grenze zu POLEN und erreichen Szczecin/Stettin (Zwei Übernachtungen). Erster Stadtbummel.

6. Tag: Ganztagesbesichtigung von Stettin (einst Hansestadt): das Stettiner Schloss (heute eine Art Kulturpalast der Stettiner Bevölkerung, das Alte Rathaus, das Neue Rathaus an der grünen Schanze (Beispiel der Neogotik), die Jakobikirche (heute Bischofskirche), der Loitzenhof und die 500 m lange Hakenterrasse  mit repräsentativen Aussichtspavillons.

7. Tag: Von Stettin Fahrt wieder zurück nach DEUTSCHLAND. Fahrt über die Residenzstadt Neustrelitz (Markt, Schlossgarten und Zierker See) zurück nach Berlin. Rückflug nach Wien.  

Vor bzw. nach dieser Reise können Sie Verlängerungstage in Berlin dazubuchen, für die wir Ihnen Halbpension zu einem sehr günstigen Preis anbieten.

Termine:

Termine sind in Vorbereitung!

Reiseleitung: Christoph Ägerter

Pauschalpreis: € 1.395,–

Inbegriffen:
die Flüge Wien–Berlin–Wien (Air Berlin)
die Flughafen- und Sicherheitsgebühren
die Busrundreise
die Nächtigungen in Zweibettzimmern in sehr guten Hotels (Du/WC oder Bad/WC)
die Halbpension (Abendessen / Frühstück)
die Besichtigungen mit den Führungen und Erklärungen
die qualifizierte Studienreiseleitung durch einen Akademiker oder anderen Fachmann

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 38,–

Verlängerungstag in Berlin pro Nacht: € 49,–

Teilnehmerzahl: mindestens 8, höchstens 20 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.