preloder
DRUCKEN

Diese Fahrt zeigt, dass die Kanarischen Inseln nicht nur ein Paradies für Sonnenanbeter sind, sondern mit einer unerwarteten Fülle an Naturschönheiten in jeder Hinsicht glänzen können. Bekannt und berühmt sind vor allem die bizarren Landschaftsformen, entstanden aus dem vulkanischen Charakter der Inselgruppe, aber auch die grünen subtropischen Teile mit ihrer einmaligen Florenvielfalt. Das Klima ist ganzjährig milde und stellt eine willkommene Abwechslung zu unserer kühlen Jahreszeit dar. Im Februar lockt noch dazu der Karneval.

1. Tag: Flug von Wien nach Teneriffa.

2. Tag: Besichtigung des ältesten Teils der Insel: das „Anaga-Bergland“ im Nordosten. Beginn der Fahrt in La Victoria und Tejina zum Mercedes-Wald, vorbei an Strelitzien-Kulturen und Bananenfeldern. Eine schöne Bergstraße führt durch duftenden Lorbeerwald und Baumheide zum „Pico del Inglés“. Über San Andrés weiter nach Santa Cruz (Kleiner Stadtrundgang rund um die Plaza de España). Danach Besuch von Candelaria mit der berühmten Wallfahrtskirche und den Statuen der Guanchenfürsten. Zurück geht es über La Laguna (Rundgang durch die vornehme Stadt im spanischen Kolonialstil) nach Puerto de la Cruz.

3. Tag: Fahrt durch das „Orotavatal“ und anschließender Rundgang in La Orotava. Auffahrt zur Schulter des höchsten Berges Spaniens, „Teide“ mt Ausblick auf die „Caldera de las Cañadas“, eine imposante Bergkulisse. Fahrt zu den „los Roques“ mit dem „Steinernen Baum“, und dem „Finger Gottes“. Auf der Südseite des Teide wird die Landschaft trockener und sonniger. Nach einer Pause geht es weiter über das liebliche Bergdorf Masca im „Teno-Gebirge“ nach Garachico und Icod de los Vinos mit dem ältesten Drachenbaum der Kanaren. Zurück nach Puerto de la Cruz.

4. Tag: Möglichkeit zu einem fakultativen Ausflug zur Insel La Gomera. Ein einmaliger Lorbeerwald, der zum Erbe der Menschheit erklärt wurde, wird Sie ebenso faszinieren, wie die ungewöhnliche Pfeifsprache, von der Sie eine Kostprobe zu hören bekommen!

5. Tag: Flug nach Lanzarote und Start der Rundfahrt in Yaiza, zur Playa Blanca mit den Ferienhäusern von C.Manrique, vorbei an den Salinas (Entsalzungsanlage) nach El Golfo, einem smaragdfarbenen See inmitten einer bizarr erodierten Landschaft. Weiterfahrt auf die warmen „Feuerberge“, wo man Fleisch auf natürlichem Vulkangrill bereitet. Eindrucksvoll ist die Panoramastraße durch den Nationalpark Timanfaya angelegt. Nächstes Ziel ist der Weinbau in vulkanisch trockener Gegend bei La Geria mit Weinkostprobe. Vorbei am „Monumento al Campesino“ geht es zur Costa Teguise.

6. Tag: Fahrt durch den grünen Nordteil der Insel, vorbei an Windmühlen, Kaktusfeldern mit Lauszucht, zum Kaktusgarten von Guatiza, zu den Lavahöhlen von Cueva de los Verdes (Ort der Verfilmung von Jules Verne-Romanen nach Jameneos del Agua, einer der vielen Manrique Gestaltungen). Vom Mirador del Rio aus hat man einen schönen Blick auf die kleinen Nachbarinseln wie z.B. La Graciosa. Durch das Tal der Palmen um Haria geht es auf den „Peñas del Cache“, den höchsten Berg der Insel. Nächster Halt ist Teguise (ehemalige Hauptstadt der Insel). Rundgang durch die stilvolle Kleinstadt mit dem Palacio Spinola und der Iglesia de San Miguel mit Blick auf das Castillo de Guanapay, das viele Piratenangriffe zu überstehen hatte. Zurück nach Arrecife, wobei wir noch am Manrique-Haus bei Tahiche vorbeikommen. Am Abend Flug nach Gran
Canaria.

7. Tag: Am Vormittag Fahrt in den Süden, um die Kirche San Juan von Telde mit ihren wertvollen Kunstwerken zu besichtigen, sowie um einen Spaziergang zu den alten Höhlen von Cuatro Puertas zu machen. Der Rückweg führt über die Caldera de Bandama zum Botanischen Garten, der wunderschön an einem Berghang angelegt ist. Am Nachmittag Besichtigung der Altstadt von Las Palmas (Casa Colón, Kathedrale Santa Ana, Museo Canario).

8. Tag: Ganztagsausflug ins Zentrum der Insel. Über Arucas (wohlhabender Ort mit schönem Aussichtspunkt) nach Teror (reizvollstes Städtchen der Insel mit altkanarischem Baustil) und weiter zum „Cruz de Tejeda“ auf der Passhöhe. Besichtigung des Wahrzeichens der Insel, des „Roque Nublo“. Über den ältesten Teil der Insel, den „Tirajana Krater“, zur Landschaft, die man als „Kanar Grand Canyon“ bezeichnet! Von Maspalomas geht es in rascher Fahrt zurück nach Las Palmas.

9. Tag: Rückflug nach Wien.

Termine:

Termine sind in Vorbereitung!

Reiseleitung: Christian Buchacher (Biologe)

Pauschalpreis: EUR 2.295,–

Inbegriffen:
Die Linienflüge laut Programm (Iberia)
Die Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Die Inselrundfahrten und Transfers
Die Nächtigungen in guten Hotels in Zweibettzimmern mit Du/WC
Die Halbpension (Frühstück und Abendessen) beginnend mit dem Frühstück des 2. Tages
Die Besichtigungen mit den Führungen und Erklärungen (ohne eventuelle Eintrittsgebühren)
Die qualifizierte Studienreiseleitung durch einen Akademiker oder anderen Fachmann

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: EUR 40,–

Fakultativprogramm La Gomera: EUR 105,–

Teilnehmerzahl: mindestens 12, höchstens 25 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.

Diese Fahrt soll zeigen, dass die Kanarischen Inseln nicht nur ein Paradies für Sonnenanbeter sind, sondern mit einer unerwarteten Fülle an Naturschönheiten in jeder Hinsicht glänzen können. Bekannt und berühmt sind vor allem die bizarren Landschaftsformen, entstanden aus dem vulkanischen Charakter der Inselgruppe, aber auch die grünen subtropischen Teile mit ihrer einmaligen Florenvielfalt. Das Klima ist ganzjährig milde und stellt eine willkommene Abwechslung zu unserer kühlen Jahreszeit dar. Im Februar lockt noch dazu der Karneval.

1. Tag: Flug von Wien nach Teneriffa.

2. Tag: Besichtigung des ältesten Teils der Insel: das „Anaga-Bergland“ im Nordosten. Beginn der Fahrt in La Victoria und Tejina zum Mercedes-Wald, vorbei an Strelitzien-Kulturen und Bananenfeldern. Eine schöne Bergstraße führt durch duftenden Lorbeerwald und Baumheide zum „Pico del Inglés“. Über San Andrés weiter nach Santa Cruz (Kleiner Stadtrundgang rund um die Plaza de España). Danach Besuch von Candelaria mit der berühmten Wallfahrtskirche und den Statuen der Guanchenfürsten. Zurück geht es über La Laguna (Rundgang durch die vornehme Stadt im spanischen Kolonialstil) nach Puerto de la Cruz.

3. Tag: Fahrt durch das „Orotavatal“ und anschließender Rundgang in La Orotava. Auffahrt zur Schulter des höchsten Berges Spaniens, „Teide“ mt Ausblick auf die „Caldera de las Cañadas“, eine imposante Bergkulisse. Fahrt zu den „los Roques“ mit dem „Steinernen Baum“, und dem „Finger Gottes“. Auf der Südseite des Teide wird die Landschaft trockener und sonniger. Nach einer Pause geht es weiter über das liebliche Bergdorf Masca im „Teno-Gebirge“ nach Garachico und Icod de los Vinos mit dem ältesten Drachenbaum der Kanaren. Zurück nach Puerto de la Cruz.

4. Tag: Möglichkeit zu einem fakultativen Ausflug zur Insel La Gomera. Ein einmaliger Lorbeerwald, der zum Erbe der Menschheit erklärt wurde, wird Sie ebenso faszinieren, wie die ungewöhnliche Pfeifsprache, von der Sie eine Kostprobe zu hören bekommen!

5. Tag: Flug nach Lanzarote und Start der Rundfahrt in Yaiza, zur Playa Blanca mit den Ferienhäusern von C.Manrique, vorbei an den Salinas (Entsalzungsanlage) nach El Golfo, einem smaragdfarbenen See inmitten einer bizarr erodierten Landschaft. Weiterfahrt auf die warmen „Feuerberge“, wo man Fleisch auf natürlichem Vulkangrill bereitet. Eindrucksvoll ist die Panoramastraße durch den Nationalpark Timanfaya angelegt. Nächstes Ziel ist der Weinbau in vulkanisch trockener Gegend bei La Geria mit Weinkostprobe. Vorbei am „Monumento al Campesino“ geht es zur Costa Teguise.

6. Tag: Fahrt durch den grünen Nordteil der Insel, vorbei an Windmühlen, Kaktusfeldern mit Lauszucht, zum Kaktusgarten von Guatiza, zu den Lavahöhlen von Cueva de los Verdes (Ort der Verfilmung von Jules Verne-Romanen nach Jameneos del Agua, einer der vielen Manrique Gestaltungen). Vom Mirador del Rio aus hat man einen schönen Blick auf die kleinen Nachbarinseln wie z.B. La Graciosa. Durch das Tal der Palmen um Haria geht es auf den „Peñas del Cache“, den höchsten Berg der Insel. Nächster Halt ist Teguise (ehemalige Hauptstadt der Insel). Rundgang durch die stilvolle Kleinstadt mit dem Palacio Spinola und der Iglesia de San Miguel mit Blick auf das Castillo de Guanapay, das viele Piratenangriffe zu überstehen hatte. Zurück nach Arrecife, wobei wir noch am Manrique-Haus bei Tahiche vorbeikommen. Am Abend Flug nach Gran Canaria.

7. Tag: Am Vormittag Fahrt in den Süden, um die Kirche San Juan von Telde mit ihren wertvollen Kunstwerken zu besichtigen, sowie um einen Spaziergang zu den alten Höhlen von Cuatro Puertas zu machen. Der Rückweg führt über die Caldera de Bandama zum Botanischen Garten, der wunderschön an einem Berghang angelegt ist. Am Nachmittag Besichtigung der Altstadt von Las Palmas (Casa Colón, Kathedrale Santa Ana, Museo Canario).

8. Tag: Ganztagsausflug ins Zentrum der Insel. Über Arucas (wohlhabender Ort mit schönem Aussichtspunkt) nach Teror (reizvollstes Städtchen der Insel mit altkanarischem Baustil) und weiter zum „Cruz de Tejeda“ auf der Passhöhe. Besichtigung des Wahrzeichens der Insel, des „Roque Nublo“. Über den ältesten Teil der Insel, den „Tirajana Krater“, zur Landschaft, die man als „Kanar Grand Canyon“ bezeichnet! Von Maspalomas geht es in rascher Fahrt zurück nach Las Palmas.

9. Tag: Rückflug nach Wien.

 

Termine:

Termine sind in Vorbereitung!

Reiseleitung: Christian Buchacher (Biologe)

Pauschalpreis: EUR 1.880,-

Inbegriffen:

  • Die Linienflüge laut Programm (Iberia)
  • Die Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Die Inselrundfahrten und Transfers
  • Die Nächtigungen in guten Hotels in Zweibettzimmern mit Du/WC
  • Die Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • Die Besichtigungen mit den Führungen und Erklärungen (ohne eventuelle Eintrittsgebühren)
  • Die qualifizierte Studienreiseleitung durch einen Akademiker oder anderen Fachmann

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: EUR 40,-

Fakultativprogramm La Gomera: EUR 89,-

Teilnehmerzahl: mindestens 12, höchstens 25 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.