preloder
DRUCKEN

Die von EU- und NATO-Ländern umgebene Exklave Kaliningrad ist heute Russlands Fuß in der Europäischen Haustüre. Russland bemüht sich seit 2005, dem 750. Stadtjubiläum des alten Königsberg, energisch, aus dem Sorgenkind ein Schaufenster des neuen Systems zu machen. Die Ausbeutung der enorm ergiebigen Bernsteinvorkommen leistet einen Beitrag zu diesem Projekt. Die Verwüstungen von 1944, der Austausch der Bevölkerung nach Kriegsende und das explosionsartige Bevölkerungswachstum durch russischstämmige Flüchtlinge nach der Unabhängigkeitserklärung der Baltischen Staaten haben jedoch Spuren hinterlassen, die noch immer deutlich erkennbar sind. Außerhalb der Stadt jedoch scheint die Zeit stehen geblieben zu sein: flachhügeliges Bauernland und die Dünen am Strand der Ostsee …

1. Tag: Am Nachmittag Flug Wien – Kaliningrad; Hoteltransfer.

2. Tag: Stadtbesichtigung Kaliningrad mit Innenbesichtigung des Doms mit dem Grab Immanuel Kants und des Kant-Museums; Villenviertel Amalienau, Stadttheater, Pregelhafen und einige der Stadttore. Am Nachmittag Schifffahrt auf der Pregel, u.a. vorbei an der Alten Börse und der wieder errichteten Stadtmauer.

3. Tag: Busfahrt nach Jantarnyy (ehem. Palmnicken), wo im Tagbau große Mengen Bernstein gewonnen werden. Besuch einer Bernsteinmanufaktur. Weiterfahrt in den Ostseebadeort Svetlogorsk (ehem. Rauschen), der Teile seines gemütlichen Ortsbilds aus dem 19.Jh. in die Gegenwart gerettet hat. Weiterfahrt auf die Kurische Nehrung, von der ja die südliche Hälfte zum Kaliningrader Gebiet gehört. Besichtigung des Museums für Naturgeschichte und Volkskunde des Haffs und der Nehrung in Lesnoye (ehem.Sarkau). Eine kleine Dünenwanderung an den Ostseestrand rundet den Tag ab. Rückfahrt nach Kaliningrad.

4. Tag: Am Vormittag Flughafentransfer und Flug Kaliningrad – Wien.

Termine:

Termine sind in Vorbereitung!

Reiseleitung: Jakob Schleicher u. a.

Pauschalpreis: € 1.240,–
Pauschalpreis für 2016: € 1.295,–

Inbegriffen:
die Linienflüge Wien – Kaliningrad  – Wien (LOT)
die Flughafen- und Sicherheitsgebühren
die Transfers und Ausflugsfahrten
die Nächtigungen in Zweibettzimmern in guten Hotels (Du/WC oder Bad/WC)
die Halbpension (Frühstück und Abendessen)
die Besichtigungen  (ohne ev. Eintrittsgebühren)
die qualifizierte Studienreiseleitung durch einen Akademiker oder anderen Fachmann

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: EUR 40,–

Russisches Visum: EUR 95,–
Obligatorische Versicherung: EUR 40,– (Russland verlangt von jedem ausländischen Reisenden eine zusätzliche, extra für diesen Aufenthalt abzuschließende Krankenversicherung)

Teilnehmerzahl: mindestens 10, höchstens 25 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.