Freitag, 23. Juni 2017
Newsletter bestellen:
Hauptmenü
Home
Spezielles
unsere Leistungen
Termine
Reiseziele
Individualreisen
Archäologie 2017
Ayurveda
Kongresse
Kontakt
Katalog anfordern
Anfragen / Buchung
Partner
Versicherung
Reisebedingungen
Nach der Reise
Informationspflicht laut ECG
aua 1-175.gif
travelstar 170.gif
trescher.gif
park-sleep-fly.net.gif
reisesalon.gif
OeVT.gif
Home

Kanada - Alaska Drucken E-Mail

 Kanada, Jasper National Park - Foto der Insel Spirit Island im Maligne Lake
Spirit Island im Maligne Lake, Edwin Poon by flickr, CC BY-SA 2.0
Schön kühl! - Zwei Termine:
9. Juli und 6. August

Weitgehend unbekannt ist die Tatsache, dass Kanada das zweitgrößte Land der Erde ist. Dementsprechend stellen sich die Distanzen für den Besucher dar. Allerdings wird man durch Naturschönheiten entschädigt, die auf unserem Planeten ihresgleichen suchen. Insbesondere in Kombination mit Alaska, der nördlichste Bundesstaat der USA, ist eine Reise durch bzw. über die Rocky Mountains (per Bus/ Flugzeug/ Schiff/ Bahn) ein herrliches Landschaftserlebnis. Dazu kommt, dass man Großstädte sieht, in welchen sich Bären tummeln, Fjorde durchfährt, die wirken, als wären sie noch vom Menschen unberührt und vor unseren Augen Gletscher ins offene Meer kalben.

Image1. Tag: Flug von Wien nach Calgary.

2. Tag: Calgary ist die bedeutendsten Stadt Südalbertas. Auf einer Stadtrundfahrt erlebt man die interessante Mischung aus gläsernen Wolkenkratzern und historischen Holzhäusern am Fuße der imposanten Bergkette der Rocky Mountains. Die Olympiastadt 1988 ist mit ihren Stampedes zugleich auch Hauptstadt des "Wilden Westen" Kanadas. Am Nachmittag Fahrt von Calgary über den Transcanada Highway zum Banff Nationalpark und weiter bis Lake Louise.

3. Tag: Das Gebiet von Lake Louise ist das wohl berühmteste und meist fotografierte Gebiet der Rocky Mountains. Wanderungen und Fahrt rund um den eisgepanzerten Mount Temple zum nicht minder reizvollen Moraine Lake.

4. Tag: Fahrt über den "Icefield Parkway", eine Hochgebirgsstraße durch die Rocky Mountains. Diese 230 km lange Traumstraße durchquert herrlicher Urwälder, führt über hohe Pässe und gewährt Aussicht auf gewaltige Gletscher. Auf dem Columbia Eisfeld spektakuläre Fahrt mit dem "Snowmobile" über den Atabasca Gletscher. Weiter nach Jasper immer wieder mit Stops an großartigen Aussichtspunkten.

5. Tag: Auf einer leichten Wanderung im Jasper Nationalpark Überquerung des spektakulären tiefeingeschnittenen Maligne Canyon (Dickhornschafwidder, Elche und Schwarzbären). Eingebettet in der Queen Elisabeth Gebirgskette liegt der herrliche Maligne Lake. Am Nachmittag Fahrt bis Edmonton. Bummel durch die "West Edmonton Mall", die als "größtes Kaufhaus der Welt" bezeichnet wird.

6. Tag: Flug von Edmonton nach Whitehorse, die Hauptstadt des Yukon Territory. Die Stadt entstand Ende des 19. Jahrhundert zur Zeit des Goldrausches. Bei ausreichender Zeit Schifffahrt durch den Miles Canyon auf dem Yukon River.

7. Tag: Ausflug auf den Spuren der Goldgräber nach Skagway in Alaska. Auf der historischen, um 1899 erbauten Eisenbahnlinie der "White Pass & Yukon Route" über eine der spektakulärsten Eisenbahnstrecken Nordamerikas von Skagway über den White Pass und zurück mit dem Bus nach Whitehorse.

Image
Diamond Tooth Gerties Casino
8. Tag: Weiterfahrt durch die kaum besiedelte Landschaft des Yukongebietes nach Dawson City. Besichtigung der berühmten Goldgräberstadt und am Abend Gelegenheit zum Besuch des "Diamond Tooth Gerties Casino".

9. Tag: Dawson City: Gigantische technische Anlagen zur Goldförderung, Riesenbagger, Wasserkanonen und Schaufelraddampfer wurden 1896 in die Stadt gebracht. Besichtigung der historischen Gebäude und Anlagen. Am Nachmittag Weiterfahrt durch herrliche, alpine Landschaft über den "Top of the World Highway" über die Grenze nach Alaska, nach Tok, die "Hauptstadt der Schlittenhunde".

Image
Werbeeinschaltung
10. Tag: Weiter entlang der großartigen Alaska Range und der gigantischen Alaska Pipeline über das Dorf North Pole, wo Santa Claus auch im Sommer zu Hause ist, nach Fairbanks, der nördlichste Punkt unserer Route. Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

11. Tag: Denali Nationalpark ist eines der größten und berühmtesten subarktischen Schutzgebiete der Erde. Ganztagestour ins Zentrum des Parks, zum höchsten Berg Nordamerikas, der Mount Mc Kinley (6.195 m). Mit großer Wahrscheinlichkeit werden Grizzlies, Elche, Karibus, Rotfüchse, Goldadler und andere Tiere der Region zu beobachten sein.

12. Tag: Weiterfahrt in südlicher Richtung auf dem Glenn-Parks-Highway, über das Dorf Eklutna, wo noch einige Dutzend Athabascan Indianer leben. Bunte Grabhäuschen auf dem Friedhof und die alte St. Nicolaskirche zeugen von der Vergangenheit des kleinen Dorfes. Weiter zum Beluga Point und Ausschau nach den weißen Belugawalen, die oft nahe der Küste vorbeiziehen. Vorbei am Portage Gletscher über die Halbinsel Kenai nach Seward.

Image
Bearglacier bei Seward Urh. H.J.A. Berendsen
13. Tag: Von Seward Fahrt auf einer Stichstraße zur Endmoräne des Exitgletschers. Während einer Wanderung erleben wir das intensive Farbenspiel der tiefblauen Gletscherspalten und Eishöhlen. Tagesendpunkt ist Anchorage.

14. Tag: Rundgang durch die größte Stadt Alaskas, Anchorage; mit altem Rathaus und Kimball Building. Danach Flug über fast menschenleere Landschaft von Anchorage nach Juneau, Hauptstadt Alaskas.

15. Tag: Fakultativer Flug mit Kleinflugzeugen nach Gustavus in den Glacierbay Nationalpark, zweifellos einer der Höhepunkte der Reise und ein einzigartiges "Wildlife Erlebnis". Mit dem Schiff durch die berühmte Bay. Allein 16 Gletscher fließen hier in die Bucht  und 3 davon kalben ins Meer. In dieser einzigartigen Eislandschaft lebt auch die größte Seelöwenpopulation Alaskas. Mit viel Glück sehen wir auch Wale. Per Flug geht es dann wieder von Gustavus zurück nach Juneau. Dieser Flug über  Meeresarme ist ein letzter Höhepunkt dieses faszinierenden Nationalparks. Die Einmaligkeit des Gebiets, seine schwierige Erreichbarkeit und die kurze touristische Saison haben leider auch ihren entsprechenden Preis.  

16. Tag: Juneau -  Bummel durch die bunte Hafenstadt mit ihren historischen Häuserfronten in pittoresker Lage vor den Gletschern des Hinterlandes. Am Abend Einschiffung auf der Fähre.

Image
Prince Rupert - Totempfahl
17. und 18.Tag: Erholsame Fahrt mit dem Fährschiff durch die so genannte "Inside Passage", eine herrliche Fjordlandschaft mit grünen Wäldern und einsamen Buchten, nach Prince Rupert, auch "Stadt der Totempfähle" genannt.

19. Tag: Flug von Prince Rupert nach Vancouver, die wohl schönste Stadt Kanadas. Abendbummel im Hauptort des kanadischen Westens.

20. Tag: Auf Grund seiner herrlichen Lage, seiner kühnen Architektur (Weltausstellungsgelände), aber auch wegen seiner nostalgischen und exotischen Stadtviertel zählt Vancouver zu den schönsten Großstädten der Welt. Modernste Architektur kontrastiert mit dem Nostalgieviertel Gastown und der zweitgrößten Chinatown außerhalb Chinas. Eine Fahrt zum Stanleypark mit seinem berühmten Aquarium, den bunten Totempfählen und einem Restbestand des Küstenurwalds sind weitere Attraktionen.

21. Tag: Am Nachmittag Beginn des Rückflugs nach Europa.

22. Tag: Ankunft in Wien.

Image
Vancouver Panorama cc Thom Quine

Termin:
So 09.07.2017 - So 30.07.2017   freie Plätze
So 06.08.2017 - So 27.08.2017   freie Plätze

Reiseleitung: Prof. Mag. Harald Handlos

Pauschalpreis: € 7.400,–

Inbegriffen:
Die Flüge mit Linienflugzeugen laut Programm (Air Canada, AUA, lokale Gesellschaften)
Die Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Die Busfahrten laut Programm
Die Snowmobile-Tour am Columbia Icefield
Die Schiffahrt auf dem Yukon (wenn zeitlich möglich)
Die Bahnfahrt Skagway-Bennett
Die Wildlifetour im Denali Nationalpark
Die Insidepassage von Juneau nach Prince Rupert Unterbringung in 2-Bettkabinen
Die Nächtigungen in guten bis sehr guten Hotels in Zweibettzimmern (Du/ WC oder Bad/ WC)
Die Frühstücke (amerikanisch)
Alle Transfers, Rundfahrten und Besichtigungen (ohne eventuelle Eintrittsgebühren)
Die qualifizierte Studienreiseleitung durch einen Akademiker oder anderen Fachmann

Fakultative 2-Tagestour Glacierbay: € 750,–

ESTA- und CTA-Anmeldung: € 30,–

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 65,–

Teilnehmerzahl: mindestens 10, höchstens 25 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.

 
< Artikel zurück