preloder
DRUCKEN

Diese Reise verbindet einzigartige Kultur- und Naturerlebnisse! Durchquerung des asiatischen Kernlandes in direkter Linie von Osten nach Westen auf völlig neuer Route und unter Einbeziehung außergewöhnlicher Sehenswürdigkeiten.

1. Tag: Abflug von Wien.

2. Tag: Ankunft in Peking und kurze Besichtigung weniger bekannter Sehenswürdigkeiten: Lama-Tempel (einer der attraktivsten und besterhaltenen Tempel Pekings), Fayuan Si (Tempel der Quelle des Gesetzes), Wuta Si (Tempel der Fünf Pagoden).

3. Tag: Flug nach Xian, die Stadt mit vielen archäologischen Sehenswürdigkeiten wie kaum eine andere Stadt in China: Altstadt, Moschee, Trommelturm, Glockenturm, Stadtmauer aus der Ming-Zeit, große und kleine Wildganspagode.

4. Tag: Ganztagesausflug zum Grab des Kaisers Qin Shi mit der berühmten „Terrakotta Figuren Armee“. Die mehr als 7.000 Figuren gelten als Kulturgut ersten Ranges.

5. Tag: Ganztagesausflug zu den wenig bekannten monumentalen Tang Kaisergräbern von Qianling, Grab des Tang Kaisers Gaozong und der Kaiserin Wu Zetian. Zu der Anlage gehören noch 17 Nebengräber. Unter anderem besichtigen wir das Grab der Prinzessin Yongtai (Fresken mit höfischen Szenen).

6. Tag: Flug nach Dunhuang. Hauptattraktion sind hier die einmaligen Kunstschätze der Mogao-Ku-Grotten (tausend Buddha-Höhlen) und UNESCO Weltkulturerbe. Die Höhlen sind ausgestattet mit tausenden farbigen Tonstatuen und Wandmalereien und geben Einblick in das politische und wirtschaftliche Leben der Entstehungszeit. Nächtigung in Dunhuang.

7. Tag: Ausflug zum Mondsichelsee (eine geologische Besonderheit) und den Sanddünen. Am Abend Abfahrt mit der Bahn (ca. 13 Stunden) zur Oase Turfan im Norwesten Chinas.

8. Tag: Oase Turfan: Besichtigung der Emin-Moschee (im afghanischen Stil), und des unterirdisches Kanalsystems Karez. Ausflug zu den buddhistischen Höhlen (Tausend Buddha-Höhlen) von Bezeklik, eine Ansiedlung von Einsiedeleien buddhistischer Mönche (Fresken mit Sujets aus dem 6. – 14. Jahrhundert) und den Gräbern von Astana.

9. Tag: Abwechslungsreiche Busfahrt von Turfan nach Korla mit Blick auf den schneebedeckten „Bogda Shan“ und entlang des Bosten Sees in den mongolisch autonomen Distrikt Bayingeleng.

10. Tag: Spektakulärer Wechsel von der nördlichen zur südlichen Seidenstraße von Korla nach Minfeng. Durchquerung der berüchtigten Takla Makan auf dem 1996 eröffneten, 600 km langen „Desert Highway“.

11. Tag: Von Minfeng weiter nach Khotan (die wohl lebendigste und originellste Stadt, Stadt der Jade und Seide, an der alten Seidenstraße). Besichtigung der Altstadt mit Basar, Handwerker, eine einmalige Atmosphäre. Weiter nach Kashgar.

12. Tag: In Kashgar leben hauptsächlich Uiguren und die Stadt ist islamisch geprägt. Besichtigung der Id-Kah Moschee (größte Moschee in China), Grabmal von Abakh Hoja und der Basarstraße mit Läden von Barbieren, Buch- und Pelzhändlern, Hufschmieden, Bäckereien, Zahnarztpraxen und vielem mehr. Ein Höhepunkt ist der Sonntagsmarkt in Kashgar. Zu diesem Markt (angeblich der größte Asiens) kommen jeweils um die 100.000 Besucher, Käufer und Verkäufer. Der Besuch durch nahezu aller zentralasiatischen Nationalitäten gibt diesem Tag internationale Atmosphäre.

13. Tag: Weiter über die Grenze nach KIRGISIEN über den Torgat Pass in die herrliche Bergwelt des Pamir bis Naryn (Gebietshauptstadt, wurde 1868 als Festung an der Handelsstraße gegründet).

14. Tag: Abstecher zum Issyk-See (warmer See, dessen mildes Klima zahlreiche Urlauber anlockt) weiter bis zur Hauptstadt Beshkek (ehemals Frunse). In der liebenswerten Großstadt ist das Zentrum, die Museen und Theater, der Zirkus und die Universität sehenswert.

15. Tag:  Flug von Beshkek nach USBEKISTAN, in dessen Hauptstadt Taschkent, eine Großoase. Je nach Flugzeit Besichtigungen in der Stadt (mit russisch-orthodoxer Kirche, Medres Kukaldasch, Altstadt und Museum für Angewandte Kunst).

16. Tag: Flug nach Urgentsch und Ausflug nach Chiwa, einer der ältesten Städte der Welt. Als eines der vier Chanate Mittelasiens war Chiwa ein eindrucksvolles Machtzentrum und die Bauwerke belegen dies. Die Altstadt, mit dem wohl schönsten orientalischen Stadtbild Zentralasiens ist heute ein Freilichtmuseum mit Stadtmauer mit 63 Medresen und Moscheen. Besichtigung der Altstadt mit Juma Moschee, Zitadelle, Pahlavon Mahmud Mausoleum (Nationaldichter), Isam Chodscha Minarett und Moschee und anderem mehr.

17. Tag: Überquerung des hier noch reichlich Wasser führenden Amu Darya und weiter nach Buchara.

18. Tag: Buchara hat eine märchenhafte Altstadt mit Medresen, Moscheen und Mausoleen aus dem 9. – 18. Jahrhundert. Das "heilige" Buchara war schon zur Zeit der Samaniden ein berühmtes Kulturzentrum. Auch heute noch gleicht die Stadt mit den engen Gassen des alten Zentrums den vielen Minaretten und den Basaren einem riesigen Museum islamischer Kunst. Ganztägige Stadtbesichtigung mit Ark Palast, Bolo-Hauz Moschee, Samaniden Mausoleum, Cheshme Ayub (Hiobsbrunnen), Moschee und Minarett Kalan, Medrese Mir-e Arab, Lag-e Hauz Komplex, Medrese Ulughbek, Medrese Abdulasis Khan, Moschee Moghok-e Attori, Marktkuppelbauten und Tschar Minar.

19. Tag: Weiterfahrt nach Sarmakand, ehemals Zentrum des Weltreichs des Tamerlan.

20. Tag: Sarmakand – Intensive Besichtigung der islamischen Prachtbauten. Registan Platz mit den drei monumentalen Medresen, Ulughbek, Schir-dar und Tella-kari, Bibi Hanim Moschee, Nekropole Schah-e Sende, Mausoleum Gur-e Amir (Grab Timurs), Basar.

21. Tag: Reizvolle Busfahrt entlang des Flusses Samsa zur strategisch wichtigen Pass-enge dem so genannten „Tor Timors“ zurück nach Taschkent.

22. Tag: Rückflug nach Wien.

Termin:

Termine sind in Vorbereitung!

 

Reiseleiter: Wolfgang Riedl (Sinologe)

Pauschalpreis:  € 5.280,–
Als Privatreise:  € 5.280,–
(unter örtlicher englischsprechender Reiseleitung ab 2 Personen, auch zum Wunschtermin)

Inbegriffen:
Die genannten Linienflüge (TK und örtliche Fluggesellschaften)
Die Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Die Rundreise mit allen genannten Besichtigungen und Ausflügen
Die Nächtigungen in den jeweils besten Hotels (soweit verfügbar) (Du/WC oder Bad/WC)
Die Halbpension (Frühstück und Abendessen)
Die Eintrittsgebühren
Die Begleitung durch örtliche Betreuer
Die qualifizierte Studienreiseleitung durch einen Akademiker oder anderen Fachmann

Einbettzimmerzuschlag pro Nacht: € 37,–

Visum für China (inklusive Besorgung):  € 70,–
Visum für Usbekistan (inklusive Besorgung):   € 100,–

Teilnehmerzahl: mindestens 8, höchstens 20 Personen

Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen in der letztgültigen Fassung unter Zusatz der auf der Rückseite unseres Anmeldebogens angeführten Punkte. Veranstalter-Nr. 2003/0011.